DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Anton, Michael
Handbuch Kulturgüterschutz und Kunstrestitutionsrecht Band 1
Handbuch Kulturgüterschutz und Kunstrestitutionsrecht Band 1
Kostenfreier Versand

209,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8036559/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Gruyter (Walter de), Berlin
  • Auflage: 1. Auflage 2010
  • Erscheinungsdatum: 18.05.2010

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783899497229
Umfang1301 Seiten
Einbandartgebunden
Das umfassende Nachschlagewerk für alle Fragen im Kulturgüterschutz- und Kunstrestitutionsrecht. Konzipiert für die Praxis, bietet das Werk Antworten bei der täglichen Arbeit für alle im Kunstmarkt Beteiligten rund um die Themen:
  • Kunstdiebstahl,
  • Schutz und Schmuggel nationalen Kulturbesitzes,
  • illegaler Antikenhandel,
  • während der nationalsozialistischen Unrechtsherrschaft entzogene Raub- und Beutekunst sowie entartete Kunst,
  • nach Russland und in die Staaten der ehemaligen Sowjetunion verlagerte Trophäenkunst,
  • während der DDR-Unrechtsherrschaft verstaatlichte Kulturgüter sowie
  • kolonial- und fundteilungsbedingte Kulturgutverlagerungen.

Der unerlässliche Rechtsratgeber beim Erwerb, bei der Veräußerung, der Leihe sowie dem Ex- und Import und dem Sammeln und Verwahren von Kunst- und Kulturgütern für öffentliche und private Museen, Kunsthändler, Galeristen, Auktionshäuser ebenso wie für Privatsammler, insbesondere aber auch für öffentliche Institutionen, Ministerien, Verwaltungs-, Zoll- und Strafverfolgungsbehörden sowie nicht zuletzt für alle Kunstinteressierte. Besondere Bedeutung erlangt das Rechtshandbuch schließlich auch für auswärtige Staaten und diplomatische Dienste im kulturellen Sektor.

Spektakuläre Kunstdiebstähle, Schmuggel nationaler Kunstschätze und illegaler Antikenhandel betreffen heute alle im Kunstmarkt Beteiligten. Sensationell sind die Restitutionsforderungen der aus jüdischem Besitz entzogenen Raubkunst, aus den besetzten Territorien geplünderten Beutekunst und die Sicherstellung der entarteten Kunst während der NS-Zeit. Die Bundesrepublik sehnt sich nach der in Russland lagernden Trophäenkunst.

Erst heute werden die Verstaatlichungen privater und öffentlicher Kunst- und Antiquitätensammlungen innerhalb des Unrechtsregimes der DDR angeprangert. Brandaktuell ist schließlich die Diskussion um kolonial- und fundteilungsbedingte Kulturgutverlagerungen in den großen Museen der Welt.

Band 1 eröffnet dem Leser die ganze Tragweite des illegalen Kulturgüterverkehrs aus tatsächlicher wie rechtlicher Sicht und verdeutlicht, in wie vielen Konstellationen die Handbücher zum Kulturgüterschutz und Kunstrestitutionsrecht für Museen, Kunsthandel, Auktionswesen und Privatsammler, insbesondere aber auch für öffentliche Institutionen, Behörden und ausländische Botschaften anwendbar sind.

Zuletzt angesehene Artikel