DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Berlit, Uwe / Conradis, Wolfgang / Sartorius, Ulrich
Existenzsicherungsrecht
Existenzsicherungsrecht
Kostenfreier Versand

89,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8038149/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: Nomos, Baden-Baden
  • Auflage: 2. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 20.12.2012

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783832947095
Umfang1212 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelNomosPraxis
Mit den Hartz-Reformen ist das Sozialhilferecht komplett neu geregelt und auf verschiedene Gesetze verteilt. Auch für die Anwaltschaft ist der Beratungsbedarf aufgrund der erheblichen Verunsicherung enorm. Das Handbuch löst systematisch und verständlich alle Fragen sowohl nach altem wie neuem Recht. Dabei orientiert es sich an den Grundprinzipien des Sozialhilferechts, die authentisch vom Richter am zuständigen Senat des BVerwG, Dr. Ralf Rothkegel, an Hand der Entscheidungen des Gerichts wiedergegeben werden. Die darauf aufbauenden Themenschwerpunkte sind strikt nach den tatsächlichen Beratungsproblemen der Anwaltspraxis ausgewählt.

Unter anderem findet der Anwalt die Beratungsbereiche: Allgemeines Leistungsrecht, z. B. Rechtsanspruch auf Sozialhilfe, Wahl- und Wunschrecht, Pauschalierung, Grundsicherung, Vorausleistung, Sozialhilfedarlehen, Regelsätze in der Sozialhilfe, Lohnabstandsgebot, Unterkunft, Einsatz-, Bedarfs- und Haushaltsgemeinschaft, Einsatz von Einkommen, Schulden, Kinder, Ausbildungsförderung, Ausländer, Hilfe in besonderen Lebenslagen Anspruchsübergang und -überleitung, Erstattung, Rückforderung, Kostenbeiträge, Aufwendungs- und Kostenersatz Verwaltungsverfahren; gerichtliches Verfahren.

Der besondere Vorteil: Jedem einzelnen Gesichtspunkt werden Orientierungsleitsätze und die Fundstellen in den jeweiligen Gesetzeswerken vorangestellt. Dies ermöglicht dem Anwalt einen schnellen Einstieg in »seine« Beratungssituation! Das Handbuch ist in Kooperation mit dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge entstanden.

Zuletzt angesehene Artikel