DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Brahmstaedt, Robert
Die Feststellung der Zahlungsunfähigkeit
Die Feststellung der Zahlungsunfähigkeit
Kostenfreier Versand

69,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8047390/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Heymanns, Köln
  • Auflage: 1. Auflage 2012
  • Erscheinungsdatum: 28.11.2012

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783452278494
Umfang260 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelKTS - Schriften zum Insolvenzrecht
Der Begriff der Zahlungsunfähigkeit ist für das Insolvenzrecht von zentraler Bedeutung. Die Zahlungsunfähigkeit ist der mit Abstand wichtigste Eröffnungsgrund für Insolvenzverfahren. Zudem spielt das Tatbestandsmerkmal der Zahlungsunfähigkeit sowohl bei der Anfechtung von insolvenznahen Rechtshandlungen als auch in anderen Normen außerhalb der Insolvenzordnung, die dem Schutz der Insolvenzmasse gegen schmälernde Verfügungen dienen (z.B. § 64 GmbHG, §§ 92 f. AktG, §§ 283 ff. StGB), eine große Rolle. Das richtige Verständnis des Begriffs der Zahlungsunfähigkeit ist damit für jeden Insolvenzpraktiker von Bedeutung.

Die Rechtsprechung hat in den letzten Jahren in mehreren grundlegenden Entscheidungen versucht, dem Begriff der Zahlungsunfähigkeit Kontur zu verleihen, jedoch nicht ohne neue Fragen aufzuwerfen. Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie die Zahlungsunfähigkeit in den verschiedenen Stadien der Insolvenz (Krise – Antragsverfahren – eröffnetes Verfahren) festgestellt werden kann. Betriebswirtschaftliche Methoden können nicht alle Anforderungen der Rechtsprechung richtig abbilden. Ein verbindliches Verfahren zur Feststellung der Zahlungsunfähigkeit im Rechtssinne gibt es nach wie vor nicht.

Diesen Problemen widmet sich der Verfasser. Der Impetus seiner Arbeit ist es einerseits, ein Beitrag zum Verständnis der Zahlungsunfähigkeit – unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung der vergangenen Jahre – zu sein. Dabei wird unter anderem der umstrittenen Frage nachgegangen, ob der Begriff der Zahlungsunfähigkeit innerhalb der Rechtsordnung einheitlich verstanden werden kann. Andererseits soll vor dem Hintergrund eines „geklärten“ Zahlungsunfähigkeitsbegriffs eine geeignete Methode zur Feststellung der Zahlungsunfähigkeit im Rechtssinne entwickelt werden. Mit seiner Arbeit bietet der Verfasser Insolvenzpraktikern eine wertvolle Hilfestellung beim Umgang mit der Zahlungsunfähigkeit.

Zuletzt angesehene Artikel