DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Schütze, Rolf A.

Das Internationales Zivilprozessrecht in der ZPO

Kommentar
Standardbild
119,95 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 10 Werktage

  • 8038010
  • 9783110250831
  • Gruyter (Walter de), Berlin
  • 2. Auflage 2011
  • 24.05.2011
  • 522 Seiten
  • gebunden
Erhebliche Änderungen des deutschen internationalen Zivilprozessrechts: Das FamFG regelt das... mehr

Produktinformationen "Das Internationales Zivilprozessrecht in der ZPO"

Autor / Hrsg.: Schütze, Rolf A.
Produkttyp: Kommentar
Erhebliche Änderungen des deutschen internationalen Zivilprozessrechts:
  • Das FamFG regelt das internationale Zivilprozessrecht auf dem Gebiet des Ehe- und Familienverfahrens sowie der freiwilligen Gerichtsbarkeit grundlegend neu und eigenständig.
  • Das 11. Buch der ZPO ist teilweise geändert und um die §§ 1087-1096 (Europäisches Mahnverfahren) sowie §§ 1097-1109 (Europäisches Verfahren für geringfügige Forderungen) erweitert worden.
  • Das LugÜ II hat das LugÜ I abgelöst.
  • Auch in der Rechtsprechunghat sich viel getan: So ist der BGH Zwischenzeitlich von der bisher für zulässig gehalten Doppelexequierung ausländischer Schiedssprüche abgerückt.

Das internationale Zivilprozessrecht ist in Deutschland nicht zusammengefasst geregelt. Die Normen finden sich verstreut in der ZPO, teilweise auch in anderen Gesetzen. Die für die internationale Rechtsverfolgung wesentlichen Bestimmungen der §§ 110 - 113 (cautio iudicatum solvi), 293 (Nachweis und Feststellung ausländischen Rechts), 328 (Anerkennung ausländischer Zivilurteile), 722 f. (Vollstreckbarerklärung ausländischer Zivilurteile), 1061 (Anerkennung und Vollstreckbarerklärung ausländischer Schiedssprüche) und 1067 ff. (Justizielle Zusammenarbeit in der EU), sowie die in der ZPO nicht geregelte internationale Rechtshängigkeit sind in diesem Kommentar erläutert.

Zwei Jahre nach dem Erscheinen der 1. Auflage ist nunmehr eine Neuauflage notwendig geworden. Inzwischen hat das deutsche internationale Zivilprozessrecht erhebliche Änderungen erfahren. Durch das FamFG ist das internationale Zivilprozessrecht auf dem Gebiet des Ehe- und Familienverfahrens und der freiwilligen Gerichtsbarkeit grundlegend neu und eigenständig geregelt worden. Das 11. Buch der ZPO ist teilweise geändert und um die Abschnitte 5 (Europäisches Mahnverfahren, §§ 1087 -1096) und 6 (Europäisches Verfahren für geringfügige Forderungen, §§ 1097 - 1109) erweitert worden. Das LugÜ II hat das LugÜ I abgelöst. Dies alles ist der Neuauflage berücksichtigt.

Weiterführende Links zu "Das Internationales Zivilprozessrecht in der ZPO"
Verfügbare Downloads:
Rückruf-Service