DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Vogel, Benedikt

Das Medienpersönlichkeitsrecht im Internationalen Privatrecht

Eine Untersuchung zur Harmonisierung der Kollisionsnormen in Europa
Standardbild
89,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig

  • 8055636
  • 9783848713448
  • Nomos, Baden-Baden
  • 1. Auflage 2014
  • 17.06.2014
  • 347 Seiten
  • kartoniert
Mit der starken Zunahme der grenzüberschreitenden Verbreitung von Medien, insbesondere dem... mehr

Produktinformationen "Das Medienpersönlichkeitsrecht im Internationalen Privatrecht"

Autor / Hrsg.: Vogel, Benedikt
Produkttyp: Monographie
Reihentitel: Schriften zum Medien- und Informationsrecht

Mit der starken Zunahme der grenzüberschreitenden Verbreitung von Medien, insbesondere dem Internet, haben auch grenzüberschreitende Verletzungen des Persönlichkeitsrechts sprunghaft zugenommen. Die Frage des in diesen Fällen anzuwendenden Rechts wird in Europa jedoch nach wie vor uneinheitlich gelöst.

Angesichts des daraus folgenden Harmonisierungsbedarfs liefert der Verfasser – am Beispiel der deutschen, französischen und englischen Rechtsordnung – eine umfassende Bestandsaufnahme des materiellen und des Internationalen Persönlichkeitsrechts, fokussiert auf Mediensachverhalte. Auf deren Grundlage wird schließlich ein Vorschlag für eine europäische Kollisionsnorm präsentiert.

Als Konsequenz aus den gescheiterten Verhandlungen zur Rom II-Verordnung finden in der Untersuchung neben rechtspraktischen auch gesellschafts- und medienpolitische Interessen Berücksichtigung. Hierzu werden einzelne interessenbezogene Anknüpfungsmerkmale vom Verfasser analysiert und am Ende zu einer Kollisionsregel zusammengefasst.

Weiterführende Links zu "Das Medienpersönlichkeitsrecht im Internationalen Privatrecht"
Verfügbare Downloads:
Unsere Empfehlungen
Rückruf-Service