DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Delp, Ludwig
Der Verlagsvertrag
Der Verlagsvertrag
Kostenfreier Versand

69,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8016424/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 8. Auflage 2008
  • Erscheinungsdatum: 26.03.2008

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783406549946
Umfang441 Seiten
Einbandartkartoniert
Das Standardwerk von Ludwig Delp braucht eigentlich kaum vorgestellt zu werden. Rechtsanwalt Prof Dr. Ludwig Delp ist der Kenner des Buch- und Verlagswesens schlechthin. Er hat mehrere literaturnahe Stiftungen gegründet und ist Initiator der Deutschen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft. Seine langjährige Erfahrung hat er in das Werk "Der Verlagsvertrag" eingebracht, das mit seinen Mustertexten und Kommentaren einflussreich wie kaum ein zweites Werk zu diesem Rechtsgebiet ist.

Das Werk enthält die folgenden Vertragsmuster mit Erläuterungen:

  • Verlagsvertrag (Kurzfassung und ausführliche Fassung)
  • Musikverlagsvertrag
  • Herausgebervertrag (als Verlagsvertrag und als Geschäftsbesorgungsvertrag)
  • Mitarbeitervertrag (als Werkvertrag)
  • Richtlinie zum Werkvertrag mit ausübendem Künstler
  • Richtlinie zum Werkvertrag über Software-Entwicklung
  • Organvertrag
  • Kommissionsverlagsvertrag
  • Lizenzvertrag (Kurzfassung)
  • Lizenzvertrag über Nebenrechte für Print- und andere Nutzungsarten (ausführliche Fassung, mit Optionsvereinbarung)
  • Richtlinie zum Lizenzvertrag insbesondere für auditive, visuelle und audiovisuelle Nutzung und zur Nutzung durch Film, Ton- und Fernseh-Rundfunk sowie öffentliche Veranstaltungen
  • Richtlinie zum Lizenzvertrag über Software-Nutzung
  • Merchandising-Vertrag (zum Lizenzvertrag)
  • Herstellungs- und Lieferungsvertrag (zum Lizenzvertrag)
  • Koproduktionsvertrag
Die lange erwartete Neuauflage dieses eingeführten Standardwerks hat insbesondere die Urhebervertragsrechtsnovelle eingearbeitet, die zu einer völlig neuartigen Vergütungsstruktur im Verhältnis zwischen Urhebern und Verwertern geführt hat. Es gilt hier nicht mehr wie früher der Grundsatz der Vertragsfreiheit, sondern ein gesetzlich definiertes Mindestlohnsystem. Einschlägig sind hier künftig tarifartige Vergütungsregeln, die etwa im Bereich Belletristik von den Verhandlungsparteien bereits aufgestellt wurden. Das gesamte Gebiet ist anerkanntermaßen juristisches Neuland mit bisher wenig Rechtsprechung.

Es ist daher von besonders großem Nutzen für die Praxis, dass das Handbuch von Delp bereits ausführliche Norm- und Musterverträge bietet, welche die neue Rechtslage berücksichtigen und sich in der Vertragspraxis sicher durchsetzen werden.

Auch die Novelle zum sog. zweiten Korb ist, soweit sie das Urhebervertragsrecht betrifft, bereits berücksichtigt. In diesen Punkten ist die Novelle unstrittig, so dass das Handbuch direkt nach Verkündung des ansonsten nicht unumstrittenen zweiten Korbs erscheinen kann.

Zuletzt angesehene Artikel