DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Globke, Christina

Die Auslieferung an den Internationalen Strafgerichtshof

Ein Beitrag zur Dogmatik des Art. 16 Abs. 2 GG
Standardbild
59,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig

  • 8034505
  • 9783161501296
  • Mohr Siebeck, Tübingen
  • 1. Auflage 2009
  • 28.11.2009
  • 407 Seiten
  • kartoniert
Die seit 2000 geltende Fassung des Art. 16 Abs. 2 GG ermöglicht die Auslieferung von Deutschen... mehr

Produktinformationen "Die Auslieferung an den Internationalen Strafgerichtshof"

Autor / Hrsg.: Globke, Christina
Produkttyp: Monographie
Reihentitel: Studien und Beiträge zum Öffentlichen Recht
Die seit 2000 geltende Fassung des Art. 16 Abs. 2 GG ermöglicht die Auslieferung von Deutschen auch an internationale Gerichtshöfe. Ausgehend von der Bindung der deutschen Staatsgewalten an die Verfassung erarbeitet Christina Globke eine dogmatische Konstruktion, die sowohl den Forderungen des Grundrechtsschutzes als auch den Anforderungen flexibler internationaler Zusammenarbeit gerecht wird.

Die im Zentrum stehende Analyse der Art. 24 Abs. 1 und 16 Abs. 2 S. 2 GG zeigt, dass beiden Normen eine parallele dogmatische Konstruktion des Grundrechtsschutzes zu Grunde liegt. Durchgriff und Zugriff auf eine Person durch einen nichtdeutschen Hoheitsträger wirken sich in derselben Weise auf die Gewährleistungspflicht des deutschen Staates für die Grundrechte aus.

Schließlich wird der Internationale Strafgerichtshof als der Hauptanwendungsfall unter die Tatbestandsmerkmale der untersuchten Artikel subsumiert.

Weiterführende Links zu "Die Auslieferung an den Internationalen Strafgerichtshof"
Unsere Empfehlungen
Rückruf-Service