DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dönig-Poppensieker, Gabriele / Krautzberger, Michael
Aktuelle Fragen des Bau- und Planungsrechts unter besonderer Berücksichtigung der BauGB-Novelle 2012
Aktuelle Fragen des Bau- und Planungsrechts unter besonderer Berücksichtigung der BauGB-Novelle 2012
Kostenfreier Versand

29,80 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8053080/198

  • Produktgruppe: Tagungsband
  • Verlag: Kommunal- und Schulverlag, Wiesbaden
  • Auflage: 1. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 15.10.2013

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783829310895
Umfang114 Seiten
Einbandartkartoniert
Das „Gesetz zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden und weitere Fortentwicklung des Städtebaurechts“ ist im Juni 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet worden (BGBl. I S. 1548). Nach der „Klimaschutznovelle“ 2011 wurde das BauGB damit erneut geändert, diesmal mit dem Ziel, die Innenentwicklung zu stärken. Hierzu wird auch – erstmals seit 22 Jahren – die Baunutzungsverordnung geändert. Innenstädte und Ortskerne sind Schlüsselfaktoren für die Stadtentwicklung; sie sind zur Identifikation der Bürger mit ihren Städten und Gemeinden unverzichtbar. Umstrukturierungsprozesse können jedoch die Zentren in zunehmendem Maße gefährden.

Mit der Novelle will der Gesetzgeber weitere wesentliche Regelungen für die Innenentwicklung treffen.

Die Filderstädter Baurechtstage 2012 haben sich intensiv mit dem Gesetzentwurf auseinandergesetzt, haben die vorgeschlagenen Regelungen nach dem praktischen Bedürfnis geprüft und haben Änderungen vorgeschlagen.

Die hiermit veröffentlichten Beiträge der namhaften Fachleute der Gesetzgebung und der Praxis greifen die wichtigsten praxisrelevanten Fragen auf. Sie bieten eine Dokumentation über den aktuellen Stand der Umsetzung und Anwendung der BauGB- und BauNVO-Novellen und weiterer aktueller planungsrechtlicher Fragen, diskutieren Probleme der Novelle aus Praxissicht und arbeiten Lösungsansätze für die Praxis heraus.

Das Werk richtet sich an Kommunen, Anwaltschaft, Wissenschaft und alle mit städtebaulichen Fragen befassten Praktiker.

Zuletzt angesehene Artikel