DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Düwell, Franz Josef
Betriebsverfassungsgesetz - Mängelexemplar (von Rückgabe ausgeschlossen)
Betriebsverfassungsgesetz - Mängelexemplar (von Rückgabe ausgeschlossen)
Kostenfreier Versand

68,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8054862/198

  • Produktgruppe: Schnäppchen
  • Verlag: Nomos, Baden-Baden
  • Auflage: 4. Auflage 2014
  • Erscheinungsdatum: 05.12.2013
  • Zustand: beschädigt

Details

Bei diesem Angebot handelt es sich um leicht beschädigte Exemplare (optische Mängel). Es gilt daher nur, solange der Vorrat reicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen auf diesen Titel kein Rückgaberecht gewähren können.
ISBN9783848703586
Umfang1908 Seiten
Einbandartgebunden
Zustandbeschädigt

Bei diesem Angebot handelt es sich um leicht beschädigte Exemplare (optische Mängel).
Es gilt daher nur, solange der Vorrat reicht.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen auf diesen Titel kein Rückgaberecht gewähren können.


Eine Serie von Rechtsprechungsänderungen des BAG hat die Ausgangslage für die Betriebsratswahlen 2014 entscheidend verändert:
Während früher galt "wählen, ohne zu zählen", sind jetzt auch Leiharbeitnehmer bei den Schwellenwerten zu berücksichtigen (Abkehr von der Zwei-Komponenten-Lehre). So zählen sie insbesondere mit, wenn die Größe des Betriebsrats zu bestimmen oder die Beteiligung des Betriebsrats bei Betriebsänderungen im Streit ist. In Privatbetriebe überlassene Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes sind sogar wählbar.

Eine große Verunsicherung ist vom Ersten Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes ausgegangen. Ziel der Änderungen war "Verhinderung von Missbrauch der Arbeitnehmerüberlassung". Dazu soll die Überlassung nur noch "vorübergehend" erfolgen.
Was heißt das?
Welche Folgen haben Verstöße?
Die Antworten sind heftig umstritten. Erste Entscheidungen sind ergangen. Zusätzlich sind neue wegweisende Entscheidungen des BAG zum betrieblichen Eingliederungsmanagement und des BGH zur Haftung von Betriebsratsmitgliedern ergangen.

Die Neuauflage 2013/2014 des HaKo-BetrVG verschafft Orientierung. Sie gibt auf folgende drängende Fragen Antworten:

Wie wirken sich der Wandel der Rechtsprechung und die Neufassung des AÜG auf Rechte der Leiharbeitnehmer und des Entleiherbetriebsrats aus?
Kann der Betriebsrat der Überlassung von Leiharbeitnehmern auf Stammarbeitsplätze widersprechen?
Wann haften Betriebsratsmitglieder mit ihrem Privatvermögen?
Kann der Arbeitgeber die Beteiligung des Betriebsrats aus Gründen des Datenschutzes ablehnen?
Werden ältere und behinderte Arbeitnehmer in Sozialplänen durch Abschläge für rentennahe Jahrgänge benachteiligt?

Mit kritischem Blick auf umstrittene Rechtsfolgen und präzisen Hinweisen für die Rechtsberatung wie zur frühzeitigen Vorbereitung und ordnungsgemäßen Durchführung der Wahlen ist der "Düwell" ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Praxis der betrieblichen Interessenvertretung.
Wer die neue Rechtsprechung nicht kennt, provoziert erfolgreiche Wahlanfechtungen!

Zuletzt angesehene Artikel