DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Fröschle, Tobias
Praxiskommentar Betreuungs- und Unterbringungsverfahren
Praxiskommentar Betreuungs- und Unterbringungsverfahren
Kostenfreier Versand

64,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8053714/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Bundesanzeiger, Köln
  • Auflage: 3. Auflage 2014
  • Erscheinungsdatum: 10.11.2014

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783846202593
Umfang800 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelFamilie - Betreuung - Soziales
Als Richter, Rechtspfleger, Berufsbetreuer oder Betreuer in Vereinen oder Behörden haben Sie täglich Fragen des gerichtlichen Betreuungs- und Unterbringungsverfahrens zu lösen. Für diese Verfahren sind nun die Vorschriften des neuen FamFG zu beachten.

Dieser Kommentar ist speziell ausgerichtet auf Ihren Bedarf in der betreuungsrechtlichen Praxis. Die Autoren versorgen Sie mit ebenso fundierten wie verständlichen Erläuterungen der Vorschriften aus dem Buch 1 (Allgemeiner Teil) und Buch 3 (Verfahren in Betreuungs- und Unterbringungssachen) des FamFG. Enthalten sind auch Kommentierungen zu den im sachlichen und rechtlichen Zusammenhang stehenden Vorschriften aus wichtigen Nebengesetzen, wie z.B. Rechtspflegergesetz (RPflG) und Gerichtsverfassungsgesetz (GVG). Eigene Abschnitte enthalten Kommentierungen des neuen Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) und des Betreuungsbehördengesetzes (BtBG).

Die Bearbeitung erfolgt unter sorgfältiger Auswertung der einschlägigen Rechtsprechung und Literatur. Herausgeber und Autoren – selbst ausgewiesene Praktiker des Betreuungsrechts – geben viele Praxistipps, zeigen besondere Problemkonstellationen und gangbare Lösungswege auf. Enthalten sind zudem mehr als 20 Muster und Formulierungsvorschläge für Anträge, Rechtsbehelfe, Entscheidungen und Berichte.

Für diese 3. Auflage wurde das Werk im Hinblick auf Rechtsprechung und Literatur überarbeitet und berücksichtigt insbesondere die Änderungen betreuungsrechtlichen Zwangsbehandlung. Die einschlägigen Vorschriften des GNotKG (in Kraft durch das 2. KostRMoG) sind in einem eigenen Abschnitt kommentiert. Die Erläuterungen zum BtBG berücksichtigen das Gesetz zur Stärkung der Funktionen der Betreuungsbehörde.

Zuletzt angesehene Artikel