DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Funken, Katja
Das Anerkennungsprinzip im internationalen Privatrecht
Das Anerkennungsprinzip im internationalen Privatrecht
Kostenfreier Versand

69,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8025154/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Mohr Siebeck, Tübingen
  • Auflage: 1. Auflage 2009
  • Erscheinungsdatum: 19.03.2009

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783161499395
Umfang400 Seiten
Einbandartkartoniert
Seit den Entscheidungen des EuGH in den Rs. Garcia Avello und Grunkin & Paul findet im kollisionsrechtlichen Schrifttum eine lebhafte Auseinandersetzung über die Anerkennung personen- und familienrechtlicher Statusverhältnisse innerhalb der EU statt.

Teilweise wird sogar bereits von der Ablösung des herkömmlichen Kollisionsrechts durch einen europarechtlichen Anerkennungsgrundsatz gesprochen. Katja Funken untersucht, in welchem Maße das Europarecht, namentlich das Diskriminierungsverbot sowie die Freizügigkeitsrechte, ein Anerkennungsprinzip in Statusfragen einfordern und ob sich die Anerkennung als einer von mehreren möglichen Wegen zum vorgegebenen Ziel dem Wettbewerb mit anderen kollisionsrechtlichen Methoden stellen muss.

Auf dieser Grundlage geht sie der Frage nach, ob und unter welchen Voraussetzungen ein EUweites Anerkennungssystem für den Personenstand erstrebenswert sein könnte.

Zuletzt angesehene Artikel