DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Gramlich, Bernhard
Mietrecht
Mietrecht
Kostenfreier Versand

35,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8047957/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 12. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 11.04.2013

Details

ISBN9783406650734
Umfang279 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelBeck'sche Kompakt-Kommentare

Der größte Teil der Bevölkerung wird als Mieter oder Vermieter von den gesetzlichen Bestimmungen des Mietrechts betroffen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der gesetzlichen Regelungen können sehr weitgehend sein. Entsprechend stark ist das Bedürfnis nach Information.


Der Mietrechtspraktiker erhält eine handliche Zusammenfassung der wichtigsten obergerichtlichen Entscheidungen. Der vorliegende Kompakt-Kommentar bietet dem interessierten Nichtjuristen einen knappen Überblick über die im Mietrecht typischen Probleme und praktische Hilfe bei deren Lösung.

Besonderes Gewicht wird auf die im Zusammenhang mit Kündigung und Mieterhöhung stehenden Fragen gelegt. Auf Sonderbestimmungen für den öffentlich geförderten, preisgebundenen Wohnraum wird jeweils hingewiesen.


Vorteile auf einen Blick:

  • das Wichtigste zum Mietrecht im handlichen Format
  • anschauliche Darstellung
  • besonders geeignet für Nichtjuristen, die sich mit dem Mietrecht befassen müssen


Zur Neuauflage:

In die 13. Auflage wurde die als so genannte „Mietpreisbremse“ bekannte Reform eingearbeitet. Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen darf die Miete höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich 10% steigen.
  • gesetzliche Definition von Indikatoren für einen angespannten Wohnungsmarkt.
  • Wohnungen, die nach dem 1. Oktober 2014 erstmals vermietet werden, sind von der Mietpreisbegrenzung ausgenommen. Ebenfalls ausgenommen ist die erste Vermietung nach einer umfassenden Modernisierung.
  • Eine zulässig vereinbarte Miete darf auch bei Wiedervermietung weiter verlangt werden.
  • Modernisierungen vor Wiedervermietung erlauben wie bisher eine erhöhte Miete.
  • Bei Staffelmietverträgen gelten die neuen Regelungen für jede Mietstaffel, bei Indexmieten für die vereinbarte Ausgangsmiete.
  • Beanstandungen der vereinbarten Miete muss der Mieter qualifiziert rügen, um Rückforderungsansprüche zu erhalten.
  • Der Mieter hat gegenüber dem Vermieter einen gesetzlichen Auskunftsanspruch.
  • Wohnungsvermittlungsverträge müssen in Textform (z.B. E-Mail) geschlossen werden.
  • Vereinbarungen zwischen Vermieter und Makler, um die Zahlungspflicht für die Courtage auf den Mieter abzuwälzen, sind unwirksam.

Zuletzt angesehene Artikel