DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Hailbronner, Kay / Thym, Daniel
EU Immigration and Asylum Law
EU Immigration and Asylum Law
Kostenfreier Versand

300,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8053550/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 2. Auflage 2016
  • Erscheinungsdatum: 30.03.2016

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783406666537
Umfang1500 Seiten
Einbandartgebunden

Da wesentliche Teile des Ausländer- und Asylrechts in die Kompetenz der EU übergegangen sind, werden die auf der Grundlage des EG-Vertrags erlassenen Verordnungen und Richtlinien von immer größerer Bedeutung für die Praxis der Ausländerbehörden und Verwaltungsgerichte. Allein in Deutschland sind mehr als fünf Vorlagen zur Auslegung von Richtlinien, insbesondere im Bereich der sog. Qualifikationsrichtlinie (Kriterien der Anerkennung als Flüchtling) von deutschen Gerichten beim Europäischen Gerichtshof anhängig gemacht worden.

Auch die Ausländerbehörden sind verpflichtet, Verordnungen und Richtlinien zur Auslegung des nationalen Rechts bzw. zur Korrektur des nationalen Rechts anzuwenden. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen EU-Mitgliedstaaten finden sich daher zahlreiche Gerichtsentscheidungen, die sich mit der Auslegung von EU-Richtlinien und Verordnungen im Bereich des Ausländer- und Asylrechts beschäftigen. Das englischsprachige Werk dient der Darstellung der wichtigsten Richtlinien in den Bereichen:

  • Qualifizierung als Flüchtling (Qualifikationsrichtlinie),
  • Asylverfahren (Verfahrensrichtlinie),
  • Rechtsstellung von Studierenden (Studentenrichtlinie),
  • Forscher (Forscherrichtlinie),
  • Familiennachzug von Drittstaats-angehörigen (Familiennachzugsrichtlinie),
  • Einwanderung von Arbeitnehmern zum Zweck der Arbeitsaufnahme (Blue Card-Richtlinie),
  • Rechtsstellung von sich länger im EU-Gebiet aufhaltenden Drittstaatsangehörigen (Rechtsstellung der Drittstaatsangehörigen),
  • Zuständigkeit zur Prüfung von Asylgesuchen (sog. Dublin-Verordnung).

Vorteile auf einen Blick

  • durch Migrationsdruck auf Europa in erheblichem Maße praxisrelevant
  • Übertragung der deutschen Tradition kommentierter Gesetze auf den angelsächsischen Sprachraum
  • Hilfestellung bei der Auslegung dieser Richtlinien, insbesondere für die Praxis
  • Fokus auf EU-Entscheidungen und Entscheidungen nationaler Gerichte

Zuletzt angesehene Artikel