DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Henke, Friedhelm
Formulierungshilfen zur Pflegeplanung
Formulierungshilfen zur Pflegeplanung
Kostenfreier Versand

18,99 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8061046/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: Kohlhammer, Stuttgart
  • Auflage: 8. Auflage 2015
  • Erscheinungsdatum: 22.07.2015

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783170284777
Umfang136 Seiten
Einbandartkartoniert

Durch alle Pflegebereiche hindurch lassen sich große Unsicherheiten hinsichtlich der gesetzlich vorgeschriebenen Pflegeplanung erkennen. Während in der Gesundheits- und Krankenpflege weiterhin der mindestens anfallende Pflegeaufwand zu erfassen ist, ergibt sich mit der derzeitigen Implementierung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation seitens des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) für die Langzeitpflege (ambulante und teil-/stationäre Altenpflege) eine reduzierte Dokumentation der Pflege und Betreuung. Damit verbunden ist die Abkehr von den gleichwohl in der Praxis recht etablierten und fallorientieren, aber theoretisch und fiktiv vermittelten Lebensaktivitäten, wie ATL oder ABEDL sowie die Abkehr von Ressourcen, Pflegeproblemen und Pflegezielen.

Diese 8. Auflage umfasst nach einer Einführung in das Thema individualisierbare Formulierungshilfen für personenzentrierte Freischreibtexte zur bisherigen Pflegedokumentation nach Lebensaktivitäten (LA, ATL, ABEDL) sowie für die vereinfachte Pflegedokumentation gemäß der sechs Themenfelder der Strukturierten Informationssammlung (SIS). Berücksichtigt werden die Expertenstandards, das Neue Begutachtungsassessment (NBA) sowie Hinweise aus den Richtlinien des MDK.

Zum individuellen Differentialassessement und zur eigenverantwortlichen Plausibilitätsüberprüfung findet die Bezugspflegefachkraft übersichtliche Arbeitshilfen zur Dokumentation der Pflege und Betreuung, die sie gemäß ihres Pflegefachvorbehaltes verwenden kann, z. B.

  • Vordrucke zur Einschätzung von Atmung,
  • Ernährung,
  • Obstipation,
  • Dehydratation,
  • Zystitis,
  • Thrombose,
  • Kontraktur,
  • Soor,
  • Parotitis,
  • Harninkontinenz sowie Bradford- und PÜdA-Skala zur pflegerischen Überwachung der Arzneimittelwirkung, Biografiebogen,
  • Wunddokumentation,
  • Berichteblatt,
  • Aktivierungsnachweis zur Betreuung von Personen mit erheblich eingeschränkten Alltagskompetenzen (PEA), Pflegetagebuch,
  • Meldebogen (Zwischenfall),
  • Evaluationsbogen,
  • Transparenzkriterien u. v. a.

Zuletzt angesehene Artikel