DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Heß, Burkhard / Pfeiffer, Thomas / Schlosser, Peter
Brussels I - Regulation (EC) No. 44/2001
Brussels I - Regulation (EC) No. 44/2001
Kostenfreier Versand

85,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8022948/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 2. Auflage 2008
  • Erscheinungsdatum: 22.09.2008

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783406578427
Umfang229 Seiten
Einbandartgebunden
About the opus
As of 1st March 2003, the Brussels I- Council Regulation (EC) No 44/2001 of 22nd December 2001 on Jurisdiction and the Recognition and Enforcement of Judgments in Civil and Commercial Matters (Judgment Regulation) has become the cornerstone of the European civil procedural law. The Regulation is directly applicable in all Member States; it forms the residual instrument for cross-border civil procedures in the European Union.

The Report made by the well-known German professors of law Hess and Pfeiffer, both from Heidelberg University, and Schlosser, professor emeritus of Munich University, provides for a comprehensive analysis of the application of the Judgment Regulation in the Member States, based on interviews, statistics and practical research in the files of the national courts. The reporters conclude not to suggest any fundamental amendment of the Regulation, but to consider several improvements, especially with regard to the general function of the Regulation as the residual instrument of European Procedural Law.

The Report helps both practitioners and scholars to learn about the impact the Judgment Regulation has had on the procedural practice in the European Member States.

Overview:

  • A) Summary
  • B) Introduction
  • C) Statistical Data on the Application of the Judgment Regulation
  • D) Report on the Application of the Judgment Regulation in the Member States
  • E) Overview Policy Recommendations

Zum Werk
Die Brüssel I- Verordnung (EG) des Rates Nr. 44/2001 über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung sowie Vollstreckung von Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen vom 22. Dezember 2001 bildet seit dem 1. März 2003 den Eckpfeiler des europäischen Zivilverfahrensrechts. Die Verordnung ist in allen Mitgliedsstaaten unmittelbar anwendbar; sie steuert als allgemeines Referenzinstrument die grenzüberschreitenden Zivilprozesse in der Europäischen Union.

Der von den bekannten deutschen Rechtslehrern Hess und Pfeiffer, beide von der Universität Heidelberg, und dem emeritierten Professor der Universität München, Schlosser, vorgelegte Bericht enthält eine umfassende Analyse der Anwendungspraxis der Verordnung in den Mitgliedsstaaten auf der Grundlage von Interviews, statistischen Erhebungen und rechtstatsächlicher Forschung in den Akten der nationalen Gerichte. Die Berichterstatter kommen zum Schluss, keine grundlegenden Änderungen der Verordnung zu empfehlen, sondern lediglich einige Verbesserungen, insbesondere im Hinblick auf die Verordnung Referenzinstrument des europäischen Zivilprozessrechts in Betracht zu ziehen.

Der Bericht verhilft Praktikern und Wissenschaftlern gleichermaßen, die Auswirkungen der Verordnung auf die Verfahrenspraxis in den europäischen Mitgliedsstaaten besser zu verstehen.

Inhaltsübersicht:

  • A)Zusammenfassung
  • B)Einführung
  • C)Statistik zur Anwendung der Verordnung
  • D)Bericht über die Anwendung der Verordnung in den Mitgliedsstaaten
  • E)Überblick über Empfehlungen zur politischen Linie

Zuletzt angesehene Artikel