DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Heßeler, Benjamin
Amtsunfähigkeit von GmbH-Geschäftsführern gemäß § 6 Abs. 2 GmbHG
Amtsunfähigkeit von GmbH-Geschäftsführern gemäß § 6 Abs. 2 GmbHG
Kostenfreier Versand

68,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8025385/198

  • Produktgruppe: Hochschulschrift
  • Verlag: Duncker & Humblot, Berlin
  • Auflage: 1. Auflage 2009
  • Erscheinungsdatum: 03.02.2009

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783428129881
Umfang463 Seiten
Einbandartkartoniert
Der Geschäftsführer einer GmbH soll Gewähr für einen seriösen und ordnungsgemäßen Betrieb der Gesellschaft bieten. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber in § 6 Abs. 2 GmbHG Amtsunfähigkeitsgründe festgelegt, um unzuverlässige oder kriminelle Personen von der Geschäftsleitung auszuschließen.

Benjamin Heßeler untersucht und bewertet vor diesem Hintergrund die gesetzlichen Amtsunfähigkeitsgründe, die Rechtsfolgen eines Verstoßes sowie die Durchsetzungsmechanismen. Die Änderungen durch das MoMiG (Erweiterung der Amtsunfähigkeitsgründe, Einführung einer Haftungsnorm für Gesellschafter bei Gewähren lassen eines inhabilen Geschäftsführers, Erstreckung der Amtsunfähigkeitsgründe auf Zweigniederlassungen ausländischer Kapitalgesellschaften) werden kritisch analysiert.

Zudem entwickelt Benjamin Heßeler auf der Grundlage des akzessorischen Systems von § 6 Abs. 2 GmbHG eigene Vorschläge für einen ausgewogenen Schutz vor unzuverlässigen oder kriminellen Geschäftsführern.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

  • 1. Teil: Grundlagen zu den Inhabilitätsbestimmungen im GmbH-Recht:
    • Begrifflichkeiten
    • Begründung für den Einsatz von Inhabilitätsbestimmungen
    • Allgemeines zur Bestellung und den Aufgaben eines Geschäftsführers
    • Derzeitige Amtsunfähigkeitsgründe in der GmbH und bei anderen Rechtsformen
    • Entwicklung der Inhabilitätsgründe
    • Aktuelle Reformanliegen
    • Forderungssicherungsgesetz 2006
    • Europäische Entwicklung
    • Anforderungen an die rechtliche Rechtfertigung für den Einsatz von Inhabilitätsbestimmungen in der GmbH
  • 2. Teil: Die einzelnen Inhabilitätsgründe und Reformansätze:
    • Zulassung nur natürlicher Personen
    • Unbeschränkte Geschäftsfähigkeit des Geschäftsführers
    • Kein Einwilligungsvorbehalt in Vermögensangelegenheiten
    • Keine Verurteilung wegen eines Insolvenzdelikts
    • Kein Berufsverbot
    • Keine vollziehbare behördliche Untersagung
    • Rechtsfolgen bei Amtsunfähigkeit gemäß § 6 Abs. 2 GmbHG
    • Durchsetzung von § 6 Abs. 2 GmbHG
    • Ausländer als Geschäftsführer
    • Aktuelle Probleme von § 6 Abs. 2 GmbHG
  • 3. Teil: Zusammenfassung und Ausblick:
    • Thesen
    • Ausblick
    • Literaturverzeichnis
    • Personen- und Institutionenverzeichnis
    • Sachwortverzeichnis

Zuletzt angesehene Artikel