DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Hohm, Karl-Heinz / Deibel, Klaus
Asylbewerberleistungsgesetz aktuell
Asylbewerberleistungsgesetz aktuell
Kostenfreier Versand

39,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8062018/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: Luchterhand, Köln
  • Auflage: 1. Auflage 2016
  • Erscheinungsdatum: 29.01.2016

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783472086949
Umfang218 Seiten
Einbandartkartoniert

60 Millionen Menschen sind derzeit in der Welt vor Krieg, Hunger, Verfolgung, Vertreibung sowie wirtschaftlicher
Not auf der Flucht. Mehrere Millionen von ihnen streben nach Europa. Über eine Million kamen seit Jahresbeginn
2015 nach Deutschland. Im September waren es allein mehrere 100.000 Menschen, die um Asyl und Schutz
nachsuchten.

Diese seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland unvergleichbare Situation stellt Bund, Länder und Gemeinden
sowie Hilfsorganisationen und Einrichtungen, aber auch die Gesellschaft vor gewaltige Herausforderungen.
Der Gesetzgeber hat darauf mit einem komplexen Gesetzespaket reagiert, das überwiegend zum 24.10.2015 in
Kraft trat.

Es enthält u.a. umfassende Änderungen des Asyl- und Aufenthaltsrechts sowie des Asylbewerberleistungsrechts.
Die Änderungen des Asylbewerberleistungsgesetzes, das Existenzsicherungsrecht für Asylbewerber und ihnen
gleich gestellte Ausländer mit noch nicht verfestigtem Aufenthaltsstatus, werden in dem neuen Buch „AsylbLG
aktuell“ behandelt. (Die bereits zum 1.3.2015 in Kraft getretenen Änderungen des AsylbLG werden zum besseren
Verständnis mit angesprochen).

Das Buch enthält den aktuellen Gesetzestext, eine Synopse, die amtlichen Begründungen zu den Gesetzesänderungen,
eine Kurzkommentierung sowie Hinweise auf die praktische Bedeutung der gesetzlichen Neuregelungen.

Es wendet sich an alle, die in ihrer täglichen Praxis mit dem AsylbLG zu tun haben und sich einen ersten
Überblick über das neue AsylbLG verschaffen wollen, also Mitarbeiter der für das AsylbLG zuständigen
Behörden, von Flüchtlings- und Hilfsorganisationen, karitativen und kirchlichen Einrichtungen sowie
Rechtsanwälte und Richter.

Zuletzt angesehene Artikel