DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Hoppe, Ann Kathrin
Präventionsmaßnahmen bei drohender weiblicher Genitalverstümmelung
Präventionsmaßnahmen bei drohender weiblicher Genitalverstümmelung
Kostenfreier Versand

44,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8050791/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Gieseking (Ernst und Werner) Verlag, Bielefeld
  • Auflage: 1. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 11.09.2013

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783769411218
Umfang154 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelSchriften zum deutschen und europäischen Zivil-, Handels- und Prozessrecht
Laut Schätzungen der WHO sind zwischen 100 und 140 Millionen Mädchen und Frauen weltweit an ihren Genitalien beschnitten. Jedes Jahr kommen etwa zwei Millionen Frauen hinzu. Allein in Deutschland sind potenziell 50.000 Mädchen von diesem grausamen Ritual bedroht.

Nach einer Einleitung über die tatsächlichen Gegebenheiten wird die aktuelle Situation in Europa, insbesondere der in Deutschland lebenden Frauen und Kinder, denen eine Verstümmelung bevorsteht, dargelegt. Anschließend werden die derzeitigen Defizite der deutschen Rechtslage zum Schutz der hier bedrohten Kinder anhand von Beispielen aus der Rechtsprechung herausgearbeitet.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Untersuchung möglicher Präventionsmaßnahmen, insbesondere der Einführung von verpflichtenden Früherkennungsuntersuchungen und den verschiedenen Alternativen bei den Sorgerechtsentziehungen. Dabei wird auch auf eine möglich Strafrechtsverfolgung eingegangen, wobei der kürzlich vom Deutschen Bundestag verabschiedete Straftatbestand (§ 226a StGB) noch mit aufgenommen wurde.

Abschließend wird ein Konzept zur Prävention der hier lebenden bedrohten Mädchen vorgestellt.

Zuletzt angesehene Artikel