BVerfG zu den Grenzen der Datensparsamkeit: ″Speichern auf Zuruf″ verfassungsrechtlich abgesegnet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
52

E-Mail-Anbieter müssen grundsätzlich damit rechnen, in einem Strafverfahren die IP-Adressen ihrer Nutzer an die Staatsanwaltschaft zu übermitteln. Dominic Habel und Robert Briske erläutern einen folgenreichen Beschluss des BVerfG.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bverfg-2bvr2377-16-ip-adressen-speichern-uebermitteln-dienstleister-strafverfahren/?r=rss