Generalanwalt sieht Irreführung von Verbrauchern: Kennzeichnungspflicht für israelische Siedlerwaren?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
47

Die israelische Siedlungspolitik ist laut EuGH-Generalanwalt völkerrechtswidrig. Waren aus von Israel besetzten Gebieten sollen deshalb gekennzeichnet werden. Verbraucher könnten sonst über ethische Gesichtspunkte in die Irre geführt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/schlussantraege-c363-18-kennzeichnung-lebensmittel-siedlungen-israel-voelkerrecht-ethik-verbraucher/?r=rss

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here