DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Jäger, Christian
Examens-Repetitorium Strafrecht Besonderer Teil
Examens-Repetitorium Strafrecht Besonderer Teil
Kostenfreier Versand

24,99 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8059377/198

  • Produktgruppe: Studium/Aus-/Weiterbildung
  • Verlag: Müller (C. F.), Heidelberg
  • Auflage: 6. Auflage 2015
  • Erscheinungsdatum: 09.04.2015

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783811494091
Umfang450 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelUnirep Jura

Dieses Studienbuch ist aus langjährigen Examensvorbereitungskursen des Autors hervorgegangen. Es bringt dem Studierenden die Rechtsmaterie nicht nur in ihren systematischen Zusammenhängen, sondern auch am klausurtypischen Fall näher. Weiterführende Aufbau- und Darstellungshinweise sollen dabei das klausurtaktische Gespür zusätzlich schärfen. Denn so sehr die vollständige Beherrschung des Rechtsstoffes von seiner systematischen Behandlung abhängt, so gewiss bedarf auch seine Umsetzung in der Fallbearbeitung der konkreten Anleitung. Das hier vorgelegte Lernbuch verbindet beide Zielsetzungen miteinander. Gleichzeitig zeigt es dem Studierenden die Bezüge des Allgemeinen zum Besonderen Teil des Strafrechts auf. Die Falllösungen sind daher auf eine vollständige Problembehandlung ausgerichtet und nehmen für Fragen des Allgemeinen Teils des StGB Bezug auf den in der gleichen Reihe erscheinenden Band "Examens-Repetitorium Strafrecht Allgemeiner Teil" desselben Verfassers.

Die 6. Auflage berücksichtigt alle examensrelevanten Neuerungen in Rechtsprechung und Literatur. Wichtige Entscheidungen des BGH (wie etwa der Anfahr-Fall, der Elektroschocker-Fall, der Zugbegleiter-Fall, der Wettbetrugs-Fall, der Pinganruf-Fall, der Routenplaner-Fall, der Prostituierten-Fall, der Gemäldeabsatz-Fall, der Polizeikontrolle-Fall und der Rückbring-Fall) sind ebenso aufgenommen wie Entscheidungen sonstiger Obergerichte (etwa der vom OLG Hamm entschiedene Selbstbedienungskassen-Fall). Auch bedeutsame rechtspolitische Entwicklungen (wie etwa die Diskussion um die Reform der Tötungsdelikte und um das Verbot der organisierten Suizidbeihilfe) sind in der Neuauflage bereits berücksichtigt. Eine weitere Neuerung besteht darin, dass der aktuelle Rückbringfall dazu genutzt wurde, dem Delikt des unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen nach § 248b StGB einen eigenen Abschnitt zu widmen, in dem die wichtigsten Klausurprobleme zu dieser Vorschrift behandelt werden. Darüber hinaus wurden die Vorschriften des am 26.2.2013 in Kraft getretenen Patientenrechtegesetzes, soweit sie für das Strafrecht Relevanz besitzen, eingearbeitet.

Zuletzt angesehene Artikel