DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Klages, Heiko
aaBeanstandungen der Kennzeichnung von Lebensmitteln
aaBeanstandungen der Kennzeichnung von Lebensmitteln
Kostenfreier Versand

52,97 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8049412/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: Behrs Verlag, Hamburg
  • Auflage: 7. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 21.05.2013

Details

ISBN9783954680306
Umfang128 Seiten
Einbandartkartoniert
Zwei wichtige Grundthesen zum Thema Lebensmittelkennzeichnung sind:
  • 1. Lebensmittelsicherheit und Verbraucherinformationen spielen wegen der immer wieder auftretenden Lebensmittelskandale eine wichtige Rolle in den Medien und der betrieblichen Praxis.
  • 2. Lebensmittelsicherheit und –Klarheit sind für Verbraucher immer wichtiger bei der Kaufentscheidung.

Allerdings ist die richtige Lebensmittelkennzeichnung für Unternehmer der Lebensmittelwirtschaft bei der Vielzahl der zu beachtenden Vorschriften nicht immer einfach. Daher wundert es nicht, dass der Anteil der durch die Lebensmittel-überwachungsbehörden festgestellten Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Kennzeichnungsvorschriften seit Jahren weitgehend unverändert ist.

In der Broschüre „Beanstandungen der Kennzeichnung von Lebensmitteln“ sind die Jahresberichte der Lebensmittelüberwachungsbehörden der Bundesländer für das Jahr 2011 systematisch entsprechend den Warengruppen (z.B. Käse, Fleisch- und Fischerzeugnisse, Backwaren usw.) in Hinblick auf Kennzeichnungsmängel ausgewertet. Der Leser bekommt eine Antwort auf Fragen wie:

  • Welches Kennzeichnungsproblem ist in welcher Warengruppe am häufigsten?
  • Welche Lebensmittel wurden kontrolliert?
  • Worauf achten die Überwachungsbehörden?

Die Broschüre hilft durch diese systematische Information dabei, Verstöße gegen Kennzeichnungsvorschriften und fehlerhafte Auslobungen zu vermeiden und so Konflikte mit Lebensmittelüberwachungsbehörden, Bußgelder und Imageschäden zu verhindern.

Zuletzt angesehene Artikel