DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Kleine-Cosack, Dr. Michael
Das Werberecht der rechts- und steuerberatenden Berufe
Das Werberecht der rechts- und steuerberatenden Berufe
Kostenfreier Versand

42,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8011807/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 2. Auflage 2004
  • Erscheinungsdatum: 29.03.2004

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783406512957
Umfang340 Seiten
Einbandartgebunden
Das Berufsrecht der rechts- und steuerberatenden Berufe sah sich in den vergangenen Jahren einem rasanten Wandel ausgesetzt. Gerade das Werberecht der Rechtsanwälte wurde durch die BRAO-Novelle im Jahre 1994 und die anschließende Verkündung der Berufsordnung im Jahre 1996 erheblich liberalisiert.

Nach wie vor sind jedoch viele Einzelfragen des anwaltlichen Werbrechts, insbesondere in Bezug auf die Nutzung moderner Medien (Homepage, Rundschreiben per E-Mail etc.) heftig umstritten. Rügen und andere berufs- rechtliche Sanktionen gegen „werbemutige“ Rechtsanwälte gehören auch heute noch zum Alltagsgeschäft der Rechtsanwaltskammern.

Vor diesem Hintergrund gibt das Werk eine praxisnahe und anschauliche Darstellung des geltenden Werberechts der Rechtsanwälte, aber auch der sozietätsfähigen Steuerberater und der Notare. Vor dem Hintergrund des verfassungsrechtlichen Prüfungsmaßstabs des Art. 3 GG (Gebot der Gleichbehandlung) bezieht die Darstellung oft auch das Werberecht der anderen freien Berufe, z.B. der Ärzte, mit ein.

Das Wissen um legale, aber effektive Werbemethoden ist angesichts der „Anwaltsschwemme“ und der damit verbundenen Konkurrenzsituation auf dem Rechtsberatungsmarkt ein entscheidender Erfolgsfaktor. Ein entsprechendes Werbe-Know-how ist daher für den Rechtsanwalt, aber auch für den Steuerberater, unverzichtbar.

Inhalt:

  • Grundlagen des Werberechts (u.a. freiberuflicher Sonderstatus, Wettbewerbssituation, Sanktionen und Rechtsschutz bei Werbeverstößen)
  • Verfassungs- und Europarecht (u.a. einschlägige Grundrechte, Recht zur Werbung, verfassungsrechtliche Schranken)
  • Begriff der Werbung
  • Wettbewerbsrechtliche Schranken des Werberechts (u.a. Verbot sittenwidriger Werbung nach §1 UWG, Irreführungsverbot, vergleichende Werbung)
  • Freiberufsspezifische Schranken der Werbung (u.a. maßgebliches Berufsrecht, Sachlichkeitsgebot)
  • Geltung des Berufsrechts (u.a. Mehrfachberufler, berufliche Zusammenarbeit, Drittwerbung)
  • Werberecht der Notare
  • Einzelfälle der Werbung in ABC-Form (von „Adressbuch“ bis „Zweitberuf“)
Anhang wichtiger werberechtlicher Bestimmungen

Zuletzt angesehene Artikel