DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Koch, Jens / Löhnig, Martin
Fälle zum Sachenrecht
Fälle zum Sachenrecht
Kostenfreier Versand

21,90 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8044908/198

  • Produktgruppe: Studium/Aus-/Weiterbildung
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 3. Auflage 2012
  • Erscheinungsdatum: 31.08.2012

Details

ISBN9783406637964
Umfang214 Seiten
Einbandartkartoniert

Das Sachenrecht gilt als das schwerste zivilrechtliche Rechtsgebiet. Probleme bereitet vor allem die Umsetzung einer konkreten Rechtsfrage im Fall. Hier weist der neue Band den Weg.

17 exemplarische Klausuren erläutern die Problemstellungen, zeigen Musterlösungen auf und geben fallbezogene Hinweise. Darüber hinaus bietet der Band taktische Tipps:

  • Welche Punkte in der Klausur sind besonders fehlerträchtig und wie lassen sich derartige Fehler vermeiden? Welche Querverweisungen sollten bekannt sein und gegebenenfalls kommentiert werden?
  • Welches über das Gesetz hinausweisende positive Wissen ist unbedingt erforderlich?
  • Welche Variationsmöglichkeiten eines Klausurstellers bieten sich in bestimmten, sachenrechtlichen Fallgestaltungen?

Das Übungsbuch kombiniert kürzere und längere Übungsfälle. Das Werk ist die ideale Ergänzung zu den Sachenrechtslehrbüchern von Prütting und Wolf/Wellenhofer.
Den Falllösungen vorangestellt sind Gliederungen. Übersichten und Tabellen zeigen die Rechtsbeziehungen.

Vorteile auf einen Blick

  • die aktuelle Rechtslage in Fällen
  • Fälle orientieren sich an aktuellen Entwicklungen und Trends in der Staatsprüfung
  • mit didaktischen und vertiefenden Hinweisen
  • junge Autoren, moderne Darstellung

Zur Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung und Literatur.

Zu den Autoren
Jens Koch ist Professor und Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität Bonn.
Martin Löhnig ist Professor an der Universität Regensburg.

Zuletzt angesehene Artikel