DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Kruse, Dominik
Die Preiserheblichkeit von Insiderinformationen
Die Preiserheblichkeit von Insiderinformationen
Kostenfreier Versand

72,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8036594/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Nomos, Baden-Baden
  • Auflage: 1. Auflage 2010
  • Erscheinungsdatum: 13.12.2010

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783832959968
Umfang275 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelStudien zum Bank-, Börsen- und Kapitalmarktrecht
Insiderinformation im Sinne des § 13 Abs. 1 Satz 1 WpHG – die Eignung zur erheblichen Beeinflussung des Börsen- oder Marktpreises der Insiderpapiere (Preiserheblichkeit). Dieses Tatbestandsmerkmal ist seit jeher von besonderer Rechtsunsicherheit gekennzeichnet. Nach der Einfügung des § 13 Abs. 1 Satz 2 WpHG soll eine solche Eignung nunmehr gegeben sein, wenn ein verständiger Anleger die Information bei seiner Anlageentscheidung berücksichtigen würde.

Vor dem Hintergrund, dass eine wirtschaftswissenschaftliche Theorie, mit deren Hilfe sich die Veränderung des Börsenkurses bei Veröffentlichung einer Information vorhersagen ließe, nicht existiert, wird die Regelung einer kritischen Prüfung unterzogen. Ist die Definition der Preiserheblichkeit hinreichend bestimmt? Würde ein „verständiger Anleger“ auch Informationen berücksichtigen, von denen er meint, dass sie irrational handelnde Marktteilnehmer zu Anlageentscheidungen veranlassen? Welche Rolle spielen tatsächlich eingetretene Kursveränderungen?

Diese und weitere Fragen führt der Autor unter Heranziehung rechtsvergleichender, ökonomischer und empirischer Forschungsansätze einer Klärung zu.

Zuletzt angesehene Artikel