DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Kummer, Peter
Formularbuch des Fachanwalts Sozialrecht - Mängelexemplar
Formularbuch des Fachanwalts Sozialrecht - Mängelexemplar
Kostenfreier Versand

84,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8067990/198

  • Produktgruppe: Schnäppchen
  • Verlag: Luchterhand, Köln
  • Auflage: 2. Auflage 2016
  • Erscheinungsdatum: 22.12.2015
  • Zustand: beschädigt

Details

Normalpreis 149,00 EUR. Sie sparen 65,00 EUR!

Dieses Angebot ist bis zum 4. November 2016 befristet. Die Auslieferung erfolgt Ende November 2016.



ISBN9783472080534
Umfang1584 Seiten
Einbandartgebunden
Zustandbeschädigt
Bezugsbedingungen• Bei diesem Angebot handelt es sich um leicht beschädigte Exemplare (optische Mängel). Es gilt daher nur, solange der Vorrat reicht.
• Mängelexemplar - von Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen
• Dieses Angebot ist nur befristet gültig.
PreisinfosSchnäppchenpreis

Das sozialgerichtliche Verfahren bereitet oft erhebliche Schwierigkeiten. Das vorliegende Formularbuch bietet Rechtsanwälten und allen Juristen, zu deren Aufgaben die Vertretung von Beteiligten in Sozialgerichtsprozessen gehört, ein Arbeitsmittel mit zahlreichen praktischen Hinweisen.

Das Werk enthält über 300 Schriftsatzmuster für alle Bereiche eines sozialgerichtlichen Verfahrens anhand typischer generalisierter Beispielsfälle und zeigt auf, welcher Antrag gestellt werden muss, und wie er begründet werden kann. Die prozessualen Probleme, die mit dem jeweiligen Schritt im Rechtsstreit verbunden sind, werden in Anmerkungen zu jedem Schriftsatzmuster unter Verweis auf Rechtsprechung und Schrifttum behandelt.

Das Werk ist in der 2. Auflage um weitere Schriftsatzmuster und dazugehörige Erläuterungen erweitert.

Beispielsweise:

  • Akteneinsicht ( §120 SGG)
  • Beanstandung von Fragen (§ 112 Abs 4 und § 116 Abs. 3)
  • Erörterungstermin ( § 106 Abs. 3 N. 7 SGG)
  • Fristsetzung ( § 106a SGG)
  • Urteilsberichtigung ( § 138 SGG)
  • Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung (§ 121 SGG)
  • Zurückweisung verspäteten Vorbringens ( § 106a Abs. 3 SGG)

Zu den genannten Begriffen gibt es zahlreiche Rechtsprechung, mit denen sich Prozessvertreter in der Praxis immer wieder befassen müssen.

Zuletzt angesehene Artikel