DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Duden, Konrad

Leihmutterschaft im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht

Abstammung und ordre public im Spiegel des Verfassungs-, Völker- und Europarechts
Standardbild
69,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig

  • 8061075
  • 9783161540240
  • Mohr Siebeck, Tübingen
  • 1. Auflage 2015
  • 28.07.2015
  • 390 Seiten
  • kartoniert
Was macht eine Frau zur Mutter? Moderne Leihmutterschaft erschüttert grundlegend unser... mehr

Produktinformationen "Leihmutterschaft im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht"

Autor / Hrsg.: Duden, Konrad
Produkttyp: Monographie
Reihentitel: Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht

Was macht eine Frau zur Mutter? Moderne Leihmutterschaft erschüttert grundlegend unser Verständnis von Familie und Elternschaft: Frauen tragen für Andere Kinder aus, die meist genetisch nicht von den Leihmüttern abstammen. In Deutschland ist dieses Verfahren verboten. Wie geht das Recht jedoch damit um, wenn Paare ins Ausland reisen, um dort durch Leihmutterschaft ihren Kinderwunsch zu erfüllen?

Konrad Duden analysiert am Beispiel von sechs Rechtsordnungen, in denen Leihmutterschaft zulässig ist, wer aus Sicht des deutschen Rechts die Eltern solcher Kinder sind. Dabei stellt er fest, dass den Kindern vielfach eine Abstammung von den Wunscheltern verwehrt bleibt.

Diesen Befund kontrastiert er mit den Grund- und Menschenrechten der Beteiligten. Insbesondere die Rechte des Kindes fordern, dass das Kind grundsätzlich in eine rechtliche Familie mit den Wunscheltern integriert werden kann.

Weiterführende Links zu "Leihmutterschaft im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht"
Unsere Empfehlungen
Rückruf-Service