DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Löffler, Martin / Burkhardt, Emanuel H. / Sedelmeier, Klaus
aaPresserecht
aaPresserecht
Kostenfreier Versand

150,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8014358/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 5. Auflage 2006
  • Erscheinungsdatum: 30.10.2006

Details

ISBN9783406534317
Umfang1956 Seiten
Einbandartgebunden
Dieser traditionsreiche und fundierte Kommentar, eingeleitet durch einen verfassungsrechtlichen Grundriss, erläutert synoptisch die sachverwandten Bestimmungen der 16 Landespresse- bzw. -mediengesetze. In einem Besonderen Teil sind die pressespezifischen Regelungen des Bundes- und Verbandsrechts handbuchartig dargestellt.

Der neue "Löffler" bietet damit eine Gesamtdarstellung aller Bereiche des pressebezogenen Rechts und eignet sich nicht nur für den Gebrauch der Redaktionen, sondern für nahezu alle Abteilungen des Presseunternehmens (auch Vertrieb, Werbung) sowie für Berater und Anspruchsgegner. Ein Kompendium von höchstem Gebrauchswert!

Inhaltsübersicht:

  • Grundlagen
  • Kommentar der Landespressegesetze (unter Berücksichtigung von § 53 StPO)
  • Besonderer Teil mit systematischen Darstellungen:
  • Standesrecht der Presse, Presse-Selbstkontrolle, Deutscher Presserat
  • Recht der Anzeige (mit ZAW-AGB, IVW-Richtlinien, IVW-Satzung, Satzung IVW-Zeichen, Richtlinie IVW-Auflagenkontrolle)
  • Abonnentenwerbung
  • Gewinnspiele
  • Pressevertriebsrecht
  • Urheber- und Verlagsrecht der Presse
  • Arbeitsrecht im Presseunternehmen
  • Presserechtlicher Titelschutz
  • Jugendschutz (mit Kommentierung des JuSchG)
  • Steuerrecht
  • Redaktioneller Datenschutz
Für die 5. Auflage wurden große Teile der Kommentierungen und der systematischen Darstellungen neu geschrieben. Änderungen und Neufassungen des Landespresserechts - so zuletzt das neue Landesmediengesetz Rheinland-Pfalz - waren ebenso zu verarbeiten wie eine Fülle neuer Rechtsprechung, etwa zum Persönlichkeitsschutz Prominenter, zu dem eine wegweisende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in der Sache "Caroline von Hannover" ergangen ist.

Im Besonderen Teil ergaben sich besonders große Änderungen und Ergänzungen. Auf dem Gebiet des Jugendmedienschutzes ist jetzt das neue JuSchG kommentiert, das an die Stelle des GjS getreten ist. Die Ausführungen zum Urheberrecht mussten aufgrund der UrhG-Novellen von 2002 und 2003, diejenigen zum Wettbewerbsrecht angesichts der UWG-Reform von 2004 grundlegend neu strukturiert werden. Das pressebezogene Arbeits- und das Steuerrecht sind wegen ihrer besonders dynamischen Entwicklung ebenfalls umfangreich geändert.

Eine Darstellung zum redaktionellen Datenschutz wurde neu aufgenommen.

Zuletzt angesehene Artikel