DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Lübbig, Thomas / Martin-Ehlers, Andrés
Beihilfenrecht der EU
Beihilfenrecht der EU
Kostenfreier Versand

68,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8023349/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 2. Auflage 2009
  • Erscheinungsdatum: 11.05.2009

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783406569241
Umfang401 Seiten
Einbandartkartoniert
Das von Praktikern verfasste Werk stellt übersichtlich das Beihilfenrecht der Europäischen Union dar. Dieses Querschnittsthema des öffentlichen Wettbe- werbs- und Wirtschaftsrechts ist in den vergangenen Jahren zunehmend in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gelangt.

Die Darstellung des materiellen Beihilfenrechts erfolgt anhand einer Analyse der verschiedenen Wirtschaftsbereiche. Einzelne Beihilfentatbestände wie die Privatisierung und Verstaatlichung, Grundstücksgeschäfte der öffentlichen Hand, Anwendung auf die Unternehmensbesteuerung, staatliche Haftungs- zusagen und Ähnliches werden praxisnah zusammengestellt.

Daneben befindet sich eine Übersicht über die wichtigsten branchenspe- zifischen Regeln. Im Vordergrund steht dabei die Beleuchtung des Banken- sektors.

Neben der umfangreichen Darstellung des materiellen Beihilfenrechts werden Verfahrensfragen ausführlich beleuchtet. Nicht nur die klassischen Verfahren vor den Europäischen Gemeinschaftsgerichten sondern auch der Rechtsschutz vor den nationalen Gerichten und insbesondere der Wettbewerberschutz werden ausführlich dargestellt.

  • Begriff der staatlichen Beihilfe
  • Einzelübersicht nach Wirtschaftsbereichen
  • Branchenspezifische Regelungen
  • Horizontale Beihilfenregelungen
  • Regionalbeihilfen
  • Die Bereichsausnahmen des Art. 86 Abs. 2 EGV
  • Verfahrensrecht
  • Auswirkungen auf die Zivilrechtspraxis

Die aktuellen Entwicklungen im Beihilfenrecht, insbesondere der so genannte State Aid Action Plan der Kommission wurden eingearbeitet.

Die wichtigen Urteile "Altmark Tranz", "CELF" und "WestLB" des EuGH bzw. EuG sind berücksichtigt. Zudem wurden die neue Bürgschaftsmitteilung, die Leit- linien über Beihilfen zur Rettung und Umstrukturierung von Unternehmen, Neuordnung der Regionalbeihilferegelung, Leitlinien "Risikokapital für kleinere und mittlere Unternehmen, Neuordnung der Regionalbeihilferegelungen, Leitlinien "Risikokapitel für kleinere und mittlere Unternehmen" sowie die korrespondierende nationale Entwicklung der Rechtsprechung des BGH und der Verwaltungsgerichte bis zum September berücksichtigt. Ferner findet das neue Investitionszulagengesetz 2007 Beachtung.

Zuletzt angesehene Artikel