DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Masuch, Peter / Spellbrink, Wolfgang / Becker, Ulrich u. a.
Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaats Bundessozialgericht und Sozialstaatsforschung Band 2
Grundlagen und Herausforderungen des Sozialstaats Bundessozialgericht und Sozialstaatsforschung Band 2
Kostenfreier Versand

168,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8062027/198

  • Produktgruppe: Festschrift
  • Verlag: Schmidt (Erich), Berlin
  • Auflage: 1. Auflage 2015
  • Erscheinungsdatum: 04.11.2015

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783503156702
Umfang813 Seiten
Einbandartgebunden

Auf welchen Wissensgrundlagen beruht richterliche Entscheidungsfindung? Auf welche Annahmen über den Sozialstaat und seine Voraussetzungen können sich das Recht und dann auch die gerichtlichen Entscheidungen der Sozialgerichtsbarkeit beziehen?

Diesen Fragen und somit insbesondere der Beziehung der rechtsprechenden Tätigkeit zum gesellschaftlichen Wissenssystem widmete sich 46. Richterwoche. Anlässlich des 60jährigen Bestehens des Bundessozialgerichts trafen Sozialrichterinnen und Sozialrichter und die Wissenschaften themenbezogen aufeinander. In acht zentralen Praxisfeldern

  • Alterssicherung und Erwerbsminderung,
  • Pflege,
  • Gesundheit,
  • Arbeitsmarktpolitik,
  • Armut und Unterversorgung,
  • Unterhaltsverband,
  • Behinderung und Rehabilitation und
  • strukturelle Probleme der Finanzierung der sozialen Sicherheit

wurden die Schnittflächen zwischen Wissenschaften und Sozialgerichtsbarkeit nur allzu deutlich. Berücksichtigung fanden die Rechtswissenschaft, die Volkswirtschaftslehre, die Soziologie sowie die Politikwissenschaft und Geschichte, zudem auf ihre Weise aber auch die Sozialethik in den Theologien.

Während der erste Band „Denkschrift 60 Jahre Bundessozialgericht“ eine Art fächerübergreifendes Resümee wissenschaftlicher Erkenntnisse zum deutschen Sozialstaat ist, konzertiert sich der zweite Band vielmehr auf das Verhältnis richterlicher Entscheidungsfindung und der Wissenschaften vom Sozialstaat.

Zuletzt angesehene Artikel