DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Merl, Heinrich
aaFallen im privaten Baurecht
aaFallen im privaten Baurecht
Kostenfreier Versand

50,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8035005/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beuth, Berlin
  • Auflage: 2. Auflage 2015

Details

ISBN9783410217268
Umfang371 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelAnwaltsPraxis
Dieser kompakte Band schließt eine Lücke in der Kommentierung des privaten Baurechts: Eine Sammlung aktueller Gerichtsurteile präsentiert Problem-Fälle aus der Baupraxis, die zu "Fallen" werden können. Verständlich formuliert, mit Begründung, Erläuterungen und Praxishinweisen, bietet das Buch jedem Praktiker eine Arbeitshilfe für mehr Rechtssicherheit im Umgang mit Verträgen, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung, Honorierung, usw.

In dieser Veröffentlichung wird dem Leser der nötige Überblick über neues und altes Mängelhaftungsrecht sowie über das Recht der Abnahme gegeben. Selbst für den versierten Baujuristen ist das Gebiet des vertraglichen Baurechts nicht leicht zu beherrschen, umso mehr als durch die jüngste Neufassung der VOB/B und die Änderungen des gesetzlichen Werkvertragsrechts viele neue Rechtsfragen auftauchen.

Verständlich formuliert, mit Fallbeispielen, Erläuterungen und Praxishinweisen ist dieses Buch eine wichtige Arbeitshilfe für rechtssicheres Handeln. Anhand von Gerichtsentscheidungen und Beispielen wird dem Leser eine Arbeitshilfe an die Hand gegeben. Praxisorientierte Erläuterungen weisen u.a. auf viele "Fallen" hin und erleichtern rechtssicheres Verhalten. Den einzelnen Erörterungen vorangestellt ist jeweils eine Einführung in den rechtlichen Zusammenhang, in dem die behandelten Fragen stehen.

In der 2. Auflage wurden das am 01.01.2009 in Kraft getretene Forderungssicherungsgesetz (FoSiG) eingearbeitet und umfangreiche Rechtsprechungsnachweise eingefügt. Die Kommentierung erfolgt nach dem neuesten Stand der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.

Zuletzt angesehene Artikel