DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Meyer-Goßner, Lutz / Cierniak, Jürgen / Schwarz, Otto u. a.
aaStrafprozessordnung - Mängelexemplar (von Rückgabe ausgeschlossen)
aaStrafprozessordnung - Mängelexemplar (von Rückgabe ausgeschlossen)
Kostenfreier Versand

66,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8053770/198

  • Produktgruppe: Schnäppchen
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 56. Auflage 2013
  • Zustand: beschädigt

Details

Umfang2408 Seiten
Einbandartgebunden
Zustandbeschädigt
PreisinfosSchnäppchenpreis
Bei diesem Angebot handelt es sich um leicht beschädigte Exemplare (optische Mängel). Es gilt daher nur, solange der Vorrat reicht.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen auf diesen Titel kein Rückgaberecht gewähren können.

Dieser Standardkommentar bietet handlich und komprimiert:

  • größtmögliche Zuverlässigkeit in allen Fragen des Strafprozessrechts
  • die vollständige Erfassung aller einschlägigen veröffentlichten Entscheidungen und der nicht-veröffentlichten BGH-Entscheidungen sowie der hierzu bedeutsamen Literatur
  • einen umfassenden Überblick über alle wesentlichen und praxisrelevanten wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Vorteile auf einen Blick:

  • jährliches Erscheinen − damit konkurrenzlose Aktualität
  • weiteste Verbreitung − somit der Maßstab und die Referenz für alle Verfahrensbeteiligten

Zur Neuauflage:
Die Neuauflage verarbeitet alle Änderungen der Strafprozessordnung und des Gerichtsverfassungsgesetzes für den Zeitraum Mitte 2012 bis Frühjahr 2013. Neben einer zum Januar 2013 in Kraft tretenden gesetzestechnischen Anpassung des § 463b Abs. 3 StPO wird voraussichtlich das geplante Gesetz zur Stärkung der Täterverantwortung in die Neuauflage Eingang finden. Mit dieser Novelle soll der Staatsanwaltschaft durch eine entsprechende inhaltliche Erweiterung des § 153a StPO die Möglichkeit eröffnet werden, den Täter zur Teilnahme an einem sog. Täterprogramm – also einem sozialen Trainingskurs mit dem Ziel einer Verhaltens- und Wahrnehmungsänderung - anzuweisen. Im Sinne des Opferschutzes soll diese Anweisung als festes Instrumentarium im Rahmen der Verwarnung mit Strafvorbehalt gesetzlich verankert werden.

Hunderte neuer Entscheidungen sind in die Neuauflage eingearbeitet, darunter wieder zahlreiche Grundsatzentscheidungen des Bundesgerichtshofes. Berücksichtigt sind insbesondere auch die Entscheidungen des EuGH und des EGMR, die im Strafprozessrecht immer größere Bedeutung gewinnen.

Durchgehend befindet sich das Werk in Rechtsprechung, Literatur und Gesetzgebung auf dem Stand Mai 2013.

Zuletzt angesehene Artikel