DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER SPESENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB - Gesamtwerk

Gesamtwerk in 13 Bänden
Standardbild
2.825,00 €
Der angegebene Preis gilt für die lieferbaren Bände 1 -6, 8, 9-12, der Preis des Gesamtwerkes beträgt ca. 3486,00 EUR (gültig bis Erscheinen des letzten Bandes, danach ca. 3806,00 EUR)

pro Stück
inkl. MwSt.

Spesenfreie Lieferung!

Lieferzeit 10 Tage

  • 8074395
  • 9783406726002
  • C.H. Beck, München
  • 8. Auflage
  • 30630 Seiten
  • gebunden
Mit dem Band 1 beginnt die nunmehr 8. Auflage des renommierten Großkommentars. Abgeschlossen... mehr

Produktinformationen "Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB - Gesamtwerk"

Ausstattung: 13 Bände
Bezugsbedingungen:
  • Abnahmeverpflichtung für das Gesamtwerk
  • Die Einzelbände werden jeweils nach Erscheinen separat berechnet
Preisinformation: Der angegebene Preis gilt für die lieferbaren Bände 1 -6, 8, 9-12, der Preis des Gesamtwerkes beträgt ca. 3486,00 EUR (gültig bis Erscheinen des letzten Bandes, danach ca. 3806,00 EUR)
Produkttyp: Kommentar
Reihentitel: Münchener Kommentar

Mit dem Band 1 beginnt die nunmehr 8. Auflage des renommierten Großkommentars. Abgeschlossen wird das nun 13-bändige Werk voraussichtlich 2020, bis dahin werden in regelmäßigem Abstand die Einzelbände erscheinen.

Der Münchener Kommentar vereint in 13 Bänden das Bürgerliche Recht mit den wichtigen Nebengesetzen in einer geschlossenen, aufeinander aufbauenden Darstellung. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen, jeweils beginnend mit dem Normzweck, und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen des Großwerkes. Wer vertiefte Informationen, die neueste Rechtsprechung und die dazu erschienene Literatur einschließlich der Hintergründe benötigt, kurz, "wer es genau wissen will", wird gerne immer wieder auf den Münchener Kommentar zum BGB zurückgreifen.

In der 8. Auflage wird der bisherige Band 2 zum Allgemeinen Schuldrecht zur leichteren Handhabung in zwei Bände geteilt. Dadurch erhöht sich die Zahl der Bände, jedoch nicht der Seitenumfang für das Gesamtwerk.

Vorteile auf einen Blick

  • hoher Praxisnutzen
  • wissenschaftliche Reputation
  • verlässliche Zitatquelle

Das Gesamtwerk besteht aus folgenden Bänden, die nicht einzeln bezogen werden können:

Band 1: Allgemeiner Teil §§ 1-240, Allgemeines Persönlichkeitsrecht (Allg. PersR), AGG
gebunden, 2886 Seiten, 269,00 EUR
Bereits erschienen

Band 2: Schuldrecht Allgemeiner Teil I
gebunden, 1828 Seiten, 179,00 EUR
Bereits erschienen

Band 3: Schuldrecht Allgemeiner Teil II (§§ 311-432)
gebunden,1549 Seiten, 169,00 EUR
Bereits erschienen

Band 4: Schuldrecht, Besonderer Teil I §§ 433-534, Finanzierungsleasing, CISG
gebunden, 1911 Seiten, 199,00 EUR
Bereits erschienen

Band 5: Schuldrecht - Besonderer Teil II
§§ 535-630h, HeizkostenV, BetrKV, WärmeLV, EFZG, TzBfG, KSchG, MiLoG, WBVG
gebunden, 2962 Seiten, 299,00 EUR
Bereits erschinen

Band 6: Schuldrecht Besonderer Teil III (§§ 631-704)
gebunden, 1660 Seiten, 199,00 EUR
Bereits erschienen

Band 7: Schuldrecht Besonderer Teil IV
§§ 705-853, Partnerschaftsgesellschaftsgesetz, Produkthaftungsgesetz
gebunden, ca. 2800 Seiten, ca. 299,00 EUR
Erscheint ca. September 2020

Band 8: Sachenrecht
§§ 854-1296, WEG, ErbbauRG
gebunden, 2874 Seiten, 299,00 EUR
Bereits erschienen

Band 8a: WEG nF
gebunden, ca. 400Seiten, ca. 89,00 EUR
Erscheint ca. Dezember 2020

Band 9: Familienrecht I
§§ 1297-1588 Versorgungsausgleichsgesetz, Gewaltschutzgesetz, Lebenspartnerschaftsgesetz
gebunden, 2285 Seiten, 279,00 EUR
Bereits erschienen

Band 10: Familienrecht II, §§ 1589-1921, VBVG, SGB VIII
gebunden, 2606 Seiten, 299,00 EUR
Bereits erschienen

Band 11: Erbrecht, §§ 1922-2385, §§ 27-35 BeurkG
gebunden, 2552 Seiten, 319,00 EUR
Bereits erschienen

Band 12: Internationales Privatrecht I, Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (Art. 1-48)
gebunden, 2474 Seiten,315,00 EUR
Bereits erschienen

Band 13: Internationales Privatrecht II, Internationales Wirtschaftsrecht, Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (Art. 50-253)
gebunden, ca. 280 Seiten, ca. 299,00 EUR
Erscheint ca. September 2020

Zu Band 1:

  • enthält grundlegende Vorschriften zu Willenserklärung und Geschäftsfähigkeit, zur Vertretung und zum Vertrag, aber auch zum Vereinsrecht und zum Personenrecht, auf die nach der Systematik des BGB bei jedem Sachverhalt zurückzugreifen ist.
  • berücksichtigt die aktuelle Gesetzgebung, neueste Rechtsprechung und einschlägige Fachliteratur
  • grundlegende Neukommentierung des Verbraucherbegriffs, in Abgrenzung zu den Arbeitnehmern oder Existenzgründern
  • große Teile der Kommentierung zum Vereinsrecht sind in dieser Auflage neu verfasst.
  • Besonders betroffen von Reformen war das Verjährungsrecht mit dem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten und zur Durchführung der Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten sowie mit dem Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung.
  • § 12 zum Namensrecht enthält unter anderem das Recht der Domainnamen, wobei aktuelle Rechtsprechung auch der Instanzgerichte eingearbeitet ist.
  • Der Abschnitt zum Allgemeinen Persönlichkeitsrecht sind unter Berücksichtigung der umfangreichen Rechtsprechung, insbesondere zur elektronischen Werbung und zur Löschung intimer Bilder, gründlich aktualisiert.
  • Der elektronische Rechtsverkehr (E-Mail und Internet-Shopping) wird in das gesetzliche System der Willenserklärungen eingeordnet. Das eIDAS-Durchführungsgesetz über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste führte zu weitreichenden Änderungen im Bereich der §§ 126 ff. BGB.
  • der Band trägt ferner der fortschreitenden Europäisierung des Privatrechts Rechnung. Normen europäischen Ursprungs müssen "integrationsfreundlich", also europarechtskonform ausgelegt werden, um vor dem EuGH Bestand zu haben.
  • wegen zahlreicher Querbezüge zum Familienrecht waren auch das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen sowie das Gesetz zur Bereinigung des Rechts der Lebenspartner in der Kommentierung des Allgemeinen Teils zu berücksichtigen.
  • ein eigener knapper Abschnitt ist zudem der Kommentierung des Prostitutionsgesetzes (ProstG) gewidmet.
  • Die gesonderte Kommentierung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) wurde gründlich durchgesehen und um neue Rechtsprechung ergänzt. Auf Beweislastfragen wird hingewiesen.
  • Fazit: Der neue Band 1 enthält das elementare Handwerkszeug eines jeden Juristen zur vertieften Problemlösung.

Zu Band 2:

Der Band 2:

  • kommentiert erstmals den neuen § 270a BGB über Vereinbarungen über Entgelte für die Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel. Die Vorschrift wurde durch das Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie eingefügt. Die Reform ändert schwerpunktmäßig die §§ 675c ff. BGB, wirkt sich aber auch auf das Allgemeine Schuldrecht aus. Das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz wurde neu bekanntgemacht und die im EGBGB geregelten Informationspflichten geändert
  • berücksichtigt erste Rechtsprechung und Literatur zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie, die in der Vorauflage zu einer grundlegenden Umgestaltung des Fernabsatz- und des Haustürwiderrufsrechts führte
  • kommentiert sachkundig die Kernvorschriften des allgemeinen Leistungsstörungsrechts in den §§ 275 ff. BGB unter Berücksichtigung der aktuellen Diskussion im Schrifttum mit den Grundtypen Nichterfüllung und Schlechterfüllung
  • behandelt die positive Vertragsverletzung, die culpa in contrahendo und die Lehre vom Wegfall der Geschäftsgrundlage, jeweils mit gewohnt fundierter Kommentierung
  • hochaktuell: die neueste Rechtsprechung zum Schadensersatzrecht ist vollständig eingearbeitet, insbesondere zur Werkstattreparatur von Kfz


Zu Band 3:

Der Band 3:

  • berücksichtigt erste Rechtsprechung und Literatur zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie, die erst in der Vorauflage zu einer grundlegenden Umgestaltung des Fernabsatz- und des Haustürwiderrufsrechts führte
  • Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung führte zu einer Anpassung an die Rechtsprechung des EuGH. Im Allgemeinen Schuldrecht wurden die §§ 309, 312, 356e, 357d BGB geändert, eingeführt wurden unter anderem Sonderregelungen für den Widerruf von Verbraucherbauverträgen
  • berücksichtigt im AGB-Recht die Gesetzesänderung in § 309 BGB durch das Verwertungsgesellschaften-Richtlinie-Umsetzungsgesetz. Eingearbeitet ist ferner umfangreiche neue Rechtsprechung des EuGH, beispielsweise zu missbräuchlichen Klauseln entgegen dem Gebot von Treu und Glauben, und des BGH, beispielsweise zu Einmalbedingungen, zu doppelten Schriftformklauseln, zu Mahn- und Rücklastschriftkostenpauschalen und zu Nachzügler-Klauseln beim Erwerb von Wohnungseigentum
  • berücksichtigt das Dritte Gesetz zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften mit Folgeänderungen in den §§ 312, 312g BGB

Zu Band 4:

Der neue Band 4 behandelt mit den §§ 433–534 einen Kernbereich des Besonderen Schuldrechts: Kaufrecht einschließlich Verbrauchsgüterkauf, Tausch, Teilzeit-Wohnrechteverträge, Darlehen und sonstige Finanzierungshilfen, Schenkung sowie das Finanzierungsleasing. Darüber hinaus wird auf rund 540 Seiten das CISG erläutert.
Die Neuauflage bringt Klarheit in die zahlreichen praktisch wichtigen, detailreichen Neuerungen, beispielsweise zum sog. »Abgas-Skandal«, zu den ausgebauten Informationspflichten und Widerrufsrechten in Finanzierungs- und Kopplungsgeschäften, zur Nacherfüllung bei mangelhaften Kaufsachen oder zum Verhältnis des Verbrauchsgüterkaufs zum allgemeinen Kaufrecht.

Zu Band 5:

Das Mietrechtsanpassungsgesetz 2018/2019 sowie das Gesetz zur Einführung einer Brückenteilzeit werden berücksichtigt.
Ferner sind enthalten die jüngsten Entscheidungen des BGH zu Angehörigenmietverträgen, zu Annahmefristen für Mietverträge, zur Zwischenvermietung, zu Aufrechnungsverboten, zum Vertragseintritt des Mieters, zum Vorkaufsrecht des Mieters und zur Fristenberechnung.
Auch Leistungsstörungen und Fragen der Betriebskostenabrechnung (Gartenpflege, "Mülltourismus") beschäftigten die Gerichte, ferner die Zulässigkeit von Mieterhöhungen und das Vorliegen von Kündigungsgründen (vorgetäuschter Eigenbedarf).
Das Arbeitsrecht wurde unter Auswertung der reichhaltigen Rechtsprechung gründlich aktualisiert. Die Änderung des § 611a BGB mit der Definition des Arbeitsvertrages ist eingearbeitet. Berücksichtigt sind ferner die Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung und das neue Entgelttransparenzgesetz.
Auf die gesonderte Kommentierung zum Mindestlohngesetz (MiLoG) ist besonders hinzuweisen.

Zu Band 6:

Band 6 befasst sich mit Rechtsgebieten, die umfassenden Änderungen unterworfen waren:

  • Werkvertragsrecht: Die erste Rechtsprechung und umfassende Literatur nach der Novelle zum Bauvertragsrecht sind ausgewertet sowie die auftretenden Probleme systematisch erfasst und Lösungen angeboten.
  • Reiserecht: Neukommentierung der §§ 651a-651y BGB.
  • Zahlungsdiensterichtlinie: Vertiefte Darstellung nach Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie.
  • Zu Band 7:

Das Autorenteam leistete eine umfangreiche Neubearbeitung weiter Teile des Bandes 7.
Im Bereich des Bürgschaftsrechts ist eine Vielzahl neuer BGH- und OLG-Entscheidungen eingearbeitet.
Neben der allgemeinen Aktualisierung der Kommentierung von § 839 BGB zur Amtspflichtverletzung wurde der Überblick zur europa-rechtlich bedingten Staatshaftung auf aktuellen Stand gebracht.
Zum Recht der unerlaubten Handlung ist eine Fülle neuer Rechtsprechung berücksichtigt, insbesondere zu § 826 BGB zur vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung.
Auch der Abschnitt zum Recht der Gesellschaft bürgerlichen Rechts wurde grundlegend überarbeitet und unter Berücksichtigung neuer Rechtsprechung und Literatur aktualisiert.
Das aktualisierte Bereicherungsrecht bietet eine umfassende Materialauswertung mit zahlreichen Nachweisen, die vertiefte Informationen bringen.

Zu Band 8:

Das vom Anwender als eher statische Materie wahrgenommene Sachenrecht wurde für die Neuauflage gründlich durchgesehen und auf den aktuellen Stand gebracht. Neue Rechtsprechung und Literaturnachweise sind eingearbeitet.
Eine Besonderheit ist der systematische Überblick über die Rechtsprechung des BVerfG zum Eigentumsschutz und zur öffentlich-rechtlichen Entschädigung.
Die Kommentierung des praxiswichtigen Wohnungseigentumsgesetzes liegt in einer komplett überarbeiteten Fassung vor. Zahlreiche Urteile waren zu berücksichtigen, unter anderem zur Betriebskostenabrechnung.
Die Kommentierung des Nießbrauchs legt einen Schwerpunkt auf praxiswichtige steuerrechtliche Details.
Grundlegend überarbeitet ist das Recht der Sicherungsübereignung unter Berücksichtigung der jüngsten höchstrichterlichen Rechtsprechung.
Ausführlich erläutert ist ferner das Erbbaurechtsgesetz.

Zu Band 8a:

Die Kommentierung des praxiswichtigen WEG (Wohnungseigentumsgesetz) liegt insgesamt in einer komplett überarbeiteten Fassung vor. Eingearbeitet ist die geplante Reform durch das Gesetz zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes (Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz – WEModG). Es passt das alte WEG von 1951 an die aktuellen umweltpolitischen Herausforderungen und an die modernen technischen Rah-menbedingungen an.
Neu sind insbesondere:

  • Maßnahmen zur energetischen Sanierung zur Erreichung der Klimaziele
  • Erleichterung von Umbaumaßnahmen zur Barrierereduzierung
  • Anspruch des Eigentümers auf Schaffung von Ladeinfrastruktur für Elektro-Fahrzeuge
  • Digitalisierung bei der WE-Verwaltung, zB durch Online-Beschlussfassung
  • Einführung eines Vermögensberichts der Hausverwaltung
  • Stärkung der Rechte der WE-Versammlung durch Verlängerung der Ladungsfrist und erleichterte Beschlussfähigkeit
  • Einschränkung der Haftung des Verwaltungsbeirats
  • klarere Regelungen zum Wirtschaftsplan, zur Jahresabrechnung, zu baulichen Veränderungen und zur Rechtsstellung der Gemeinschaft
  • Änderungen im Verfahrensrecht zur effizienteren Streitbeilegung

Zu Band 9:

Band 9 widmet sich dem 1. Abschnitt des Familienrechts zur bürgerlichen Ehe. Dies umfasst Themenbereiche wie

  • Ehewirkungen im Allgemeinen (Ehenamensrecht, Schlüsselgewalt)
  • Eheliches Güterrecht (Ehevertrag, Zugewinnausgleich)
  • Scheidung der Ehe (Behandlung von Ehewohnung und Hausrat, Unterhalt des geschiedenen Ehegatten, Versorgungsausgleich).

Kommentiert werden ferner das Versorgungsausgleichsgesetz, Gewaltschutzgesetz und Lebenspartnerschaftsgesetz.

Besonders hervorzuheben sind die Änderungen durch

  • das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen
  • das Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung durch Personen gleichen Geschlechts
  • das Gesetz zur Umsetzung des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung durch Personen gleichen Geschlechts.

Zu Band 10:

Band 10 widmet sich den Abschnitten 2 und 3 zum Familienrecht
Hervorzuheben sind zunächst die gesetzlichen Änderungen u.a. durch

  • das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen
  • das Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern
  • das Gesetz zur Änderung der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen von ärztlichen Zwangsmaßnahmen und zur Stärkung des Selbstbestimmungsrechts von Betreuten mit dem neuen § 1906a BGB Genehmigung des Betreuungsgerichts bei ärztlichen Zwangsmaßnahmen
  • das Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen
  • das Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht mit der Normierung des Verbotes der missbräuchlichen Anerkennung der Vaterschaft
  • das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung.

Zu Band 11:

Das Erbrecht ist vom Normenbestand eine eher statische Materie. In dieser Auflage galt es, zu den §§ 1922?2385 BGB lediglich das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen vom 17.7.2017 mit den Neuerungen in §§ 2275, 2282, 2284, 2290, 2296 und 2347 zu berücksichtigen.
Besonders hervorzuheben sind darüber hinaus die Ausführungen zum digitalen Nachlass sowie zum Pflichtteilsrecht.
Herausgearbeitet werden die Schnittstellen zum Gesellschaftsrecht sowie zum internationalen Recht (EuErbVO).

Zu Band 12:

Das Internationale Privatrecht folgt der bewährten Konzeption, die Kommentierungen der auf zahlreiche Regelungsebenen verteilten Normtexte nach Themengebieten zu gliedern.
Der Allgemeine Teil des IPR wird in der Einleitung und zu den Art. 3-6 EGBGB ausführlich unter Einschluss der europäischen Bezüge erläutert.
Im Anschluss an das Personalstatut werden das New Yorker Staatenlosenübereinkommen und die Genfer Flüchtlingskonvention auszugsweise kommentiert.
Das Internationale Namensrecht wird unter Einschluss der europarechtlichen Bezüge und der maßgeblichen CIEC-Übereinkommen erläutert.
Die neuen EU-Verordnungen zum Internationalen Güterrecht (EuGüVO, EuPartVO) werden in dieser Auflage erstmals Artikel für Artikel kommentiert; ferner ist das Deutschfranzösische Abkommen über den Güterstand der Wahl-Zugewinngemeinschaft berücksichtigt.
Das IPR der gleichgeschlechtlichen Ehe ist seit der Vorauflage erneut grundlegend reformiert worden; insoweit ist die Kommentierung auf dem neuesten Stand gebracht.
Die Neuregelung der Anerkennung außergerichtlicher Auslandsscheidungen in Art. 17 Abs. 2 EGBGB wird ebenfalls ausführlich kommentiert.
Auch die Kommentierungen der EU-Unterhaltsverordnung sowie des Haager Unterhaltsprotokolls (HUP) wurden gründlich aktualisiert.
Das Internationale Kindschaftsrecht umfasst Kommentierungen der EU-Eheverordnung (Brüssel IIa-VO), des Kinderschutzübereinkommens (KSÜ), des Europäischen Sorgerechtsübereinkommens (EuSorgeRÜ) und des Haager Kindesentführungsübereinkommens (HKÜ), des Haager Adoptionsübereinkommens (HAdoptÜ) und des AdWirkG.
Erläutert sind ferner das Haager Erwachsenenschutzübereinkommen (ErwSÜ) einschließlich des nationalen Ausführungsgesetzes (ErwSÜAG).
Ausführlich artikelweise erläutert werden die EuErbVO und das HTestformÜ. Berücksichtigt sind ferner die nationalen Anpassungsgesetze.
Der ergänzende Normbestand des EGBGB zum IPR, der insbesondere im Ehe-, Abstammungs- und Adoptionsrecht weiterhin große Bedeutung hat, wird ebenfalls in Band 12 detailliert kommentiert.

Zu Band 13:

Das Internationale Privatrecht folgt der bewährten Konzeption, die Kommentierungen der auf zahlreiche Regelungsebenen verteilten Normtexte nach Themengebieten zu gliedern.
Die Kommentierungen der Rom I-VO zu den vertraglichen Schuldverhältnissen und der Rom II-VO zu den außervertraglichen Schuldverhältnissen wurden gründlich aktualisiert.
Gleiches gilt für das Internationale Sachenrecht und Enteignungsrecht.
Ein Schwerpunkt des Bandes 13 sind die besonderen wirtschaftsrechtlichen Teilgebiete des IPR. In Bezug auf die Rom II-VO wurden

  • das Internationale Kartell- und Wettbewerbsrecht
  • das Internationale Lauterkeitsrecht und
  • das Immaterialgüterrecht grundlegend überarbeitet.

Erläutert werden zudem in eigenen Abschnitten

  • das Internationale Gesellschaftsrecht
  • das Internationale Insolvenzrecht sowie
  • das Internationale Kapitalmarktrecht.

Die Übergangsvorschriften und die verbraucherschützenden Informationspflichten ab Art. 50 ff. EGBGB werden ebenfalls in Band 13 kommentiert.

Weiterführende Links zu "Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB - Gesamtwerk"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

Kundenbewertungen für "Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB - Gesamtwerk"

Standardbild COLOP Ersatzstempelkissen E/2800S, schwarz, für S2800 / 2860
5,15 € *
pro Stück
* zzgl. MwSt. und Spesen
Standardbild 9 + 3 GRATIS! 12 Blöcke SoldanPlus Haftnotizen 50 x 40 mm, gelb, Block à 100...
1,49 € * 1,99 € * Katalogpreis
pro Packung
* zzgl. MwSt. und Spesen
NACHHALTIG
Standardbild Trodat Ersatzstempelkissen für Stempel 5460 / 5204 / 5206
4,89 € *
pro Stück
* zzgl. MwSt. und Spesen
Rückruf-Service