DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Neumann, Dirk / Fenski, Martin / Kühn, Thomas
Bundesurlaubsgesetz
Bundesurlaubsgesetz
Kostenfreier Versand

79,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8060494/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 11. Auflage 2016
  • Erscheinungsdatum: 28.01.2016

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783406666827
Umfang495 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelBeck'sche Kommentare zum Arbeitsrecht

Dieses Werk bietet eine sowohl für die Praxis als auch für die Wissenschaft fundierte Erläuterung des Urlaubsgesetzes. Der Kommentar legt die Grundstrukturen der einschlägigen Gesetze dar und bietet eine systematische Zusammenschau der Entscheidungen des BAG und des EuGH zum Urlaubsrecht.

Das Werk trägt auch dem Umstand Rechnung, dass das gesetzliche Urlaubsrecht weitgehend durch tarifrechtliche Regelungen überlagert ist. Vor allem die Dauer des Urlaubs richtet sich heute praktisch ausschließlich nach Tarifverträgen.

Im Anhang sind urlaubsrelevante Vorschriften wie zum Beispiel die des Arbeitsplatzschutzgesetzes, des Sozialgesetzbuchs IX, des Seemannsgesetzes, des Jugendurlaubs sowie erstmals der Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG erläutert.

Vorteil auf einen Blick

  • jahrzehntelange kritische Begleitung der Urlaubsrechtsprechung des BAG
  • bewährtes Nachschlagewerk für alle Fragen zum Urlaubsrecht
  • zu einer wieder im Umbruch befindlichen Materie

Die Neuauflage berücksichtigt nicht nur die zahlreichen Gesetzesänderungen der neben dem BUrlG urlaubsrelevanten Vorschriften und die zahlreichen Stellungnahmen im Schrifttum, sondern verarbeitet insbesondere die sich aus der neueren Rechtsprechung des EuGH ergebende richtlinienkonforme Auslegung des BUrlG durch das BAG und die Instanzgerichte (Schultz-Hoff, Bollacke).
Mit über 2000 Fundstellen in Rechtsprechung und Literatur zum BUrlG ist dieses Rechtsgebiet im Wandel wie kaum ein zweites. Deshalb wird die Neukommentierung alten der Vollständigkeit geschuldeten Ballast abwerfen und auf den jetzigen Stand gestellt werden.

Zuletzt angesehene Artikel