DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Wolff, Reinmar

New York Convention

Convention on the Recognition and Enforcement of Foreign Arbitral Awards
Standardbild
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
185,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Versandkostenfreie Lieferung!

  • 8046085
  • 9783406616105
  • C.H. Beck, München
  • 1. Auflage 2013
  • 05.11.2012
  • 613 Seiten
  • gebunden
Zum Werk In einer Welt, in der einerseits der Handel immer globaler wird, andererseits aber... mehr

Produktinformationen "New York Convention"

Autor / Hrsg.: Wolff, Reinmar
Produkttyp: Monographie

Zum Werk
In einer Welt, in der einerseits der Handel immer globaler wird, andererseits aber die Qualität juristischer Dienstleistungen, insbesondere der staatlichen Gerichte, mehr und mehr abnimmt, gewinnt die Streitbeilegung durch Schiedsgerichte rapide an Bedeutung. Das Schiedsverfahren wurde bei grenzüberschreitenden Rechtsgeschäften zum Mittel der Wahl. Internationale Schiedsgerichte ermöglichen den Parteien, die nationalen Gerichte zu vermeiden und gleichzeitig Entscheidungen zu erwirken, deren Vollstreckungsfähigkeit weit über die nationaler Gerichtsentscheidungen hinaus geht.

Dies wird erreicht durch die 1959 in Kraft getretene New Yorker Konvention zur Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche (New York Convention) vom 10. Juni 1958.

Mittlerweile haben 157 Staaten dieses Übereinkommen ratifiziert, einschließlich aller größeren Handelsnationen.
Aus gutem Grund wird die Konvention häufig auch als "Magna Charta" des internationalen Schiedsgerichtswesens bezeichnet. Die Gerichte aller Mitgliedstaaten sind auf Grund des Übereinkommens verpflichtet, ein Schiedsgericht zuzulassen, wenn ein solches vereinbart ist, und dessen Entscheidungen grundsätzlich anzuerkennen und zu vollstrecken.

Die 16 Artikel des Übereinkommens werden artikelweise einzeln kommentiert. In die Kommentare fließt die Praxis aus den wichtigsten Handelsnationen mit ein.

Vorteile auf einen Blick

  • in Englisch, d.h. in der Sprache der internationalen Schiedsgerichte
  • Berücksichtigung der internationalen Praxis

Zur Neuauflage
Die zweite Auflage bringt die Konvention auf den neusten Stand unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen.

Weiterführende Links zu "New York Convention"
Unsere Empfehlungen
Rückruf-Service