DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Reich, Andreas
Beamtenstatusgesetz: BeamtStG
Beamtenstatusgesetz: BeamtStG
Kostenfreier Versand

65,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8042070/198

  • Produktgruppe: Kommentar
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 2. Auflage 2012
  • Erscheinungsdatum: 17.08.2012

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783406636554
Umfang489 Seiten
Einbandartgebunden
ReihentitelGelbe Erläuterungsbücher
Das Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) legt bundeseinheitliche Strukturen für die beamtenrechtlichen Angelegenheiten von Landes- und Kommunalbeamten fest. Es dient der Umsetzung der Föderalismusreform I und ersetzt weitgehend das frühere Beamtenrechtsrahmengesetz.

Der Handkommentar erläutert das Beamtenstatusgesetz praxisorientiert und prägnant aus der Perspektive der Bundesländer. Wichtige inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Begründung und Beendigung eines Beamtenverhältnisses,
  • Abordnung und Versetzung zwischen verschiedenen Dienstherren,
  • Rechtliche Stellung im Beamtenverhältnis (z.B. Grundpflichten wie die Treuepflicht, Weisungsgebundenheit, Teilzeitbeschäftigung, Mutterschutz und Elternzeit),
  • Beschwerde und gerichtliches Klageverfahren.

Zusätzlich werden auch Spezialfragen erläutert, z.B. Sonderregelungen für wissenschaftliches Hochschulpersonal und für Verwendungen im Ausland.

Die Neuauflage hat den Gesetzesstand 1. März 2012; Rechtsprechung und Literatur wurden bis Frühjahr 2012 berücksichtigt. Ein Schwerpunkt der Neuauflage ist die Verarbeitung neuer Rechtsprechung, unter anderem

  • BVerwG, Beschluss vom 4.11.2010 (Aufhebung einer Ernennung im Konkurrentenstreit und Grundsatz der Ämterstabilität),
  • BVerwG, Beschluss vom 27.9.2011 (Behördeninterne Ausschreibung eines Dienstpostens),
  • BVerwG, Beschluss vom 31.3.2011 (Kein Schadensersatz bei Abbruch eines Auswahlverfahrens),
  • BVerwG, Beschluss vom 24.1.2011, NVwZ-RR 2011, S. 329 (Höchstaltersgrenze für Einstellung als Beamter auf Probe).
  • Die letzten Änderungen und Novellierungen der Landesbeamtengesetze sind inzident in der Kommentierung des BeamtStG mit berücksichtigt, unter anderem
  • die Änderungen des Hessischen Beamtengesetzes durch das Erste Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen vom 25. 11.2010,
  • das neue Landesbeamtengesetz Baden-Württemberg vom 9.11.2010,
  • das neue Landesbeamtengesetz Rheinland-Pfalz vom 20.10.2010,
  • die Änderungen des Bayerischen Beamtengesetzes durch das Dienstrechtneuregelungsgesetz vom 5.8.2010.

Zum Autor:
Der Autor ist Rechtsanwalt in Augsburg. Er war viele Jahre in der Landesverwaltung in Bayern und in Sachsen-Anhalt tätig, zuletzt als Mitglied des Gesetzgebungs- und Beratungsdienstes des Landtags Sachsen-Anhalt . Er ist durch zahlreiche beamtenrechtliche und weitere landesrechtliche Publikationen ausgewiesen.

Zuletzt angesehene Artikel