DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Schwab, Dieter
aaFamilienrecht
aaFamilienrecht
Kostenfreier Versand

21,90 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8050029/198

  • Produktgruppe: Studium/Aus-/Weiterbildung
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 21. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 04.09.2013

Details

ISBN9783406652561
Umfang491 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelGrundrisse des Rechts
Erscheinungsweisejährlich
Ziel des Grundrisses ist eine klare und verständliche Darstellung des Familienrechts. Übersichtliche Information und Erörterung der wichtigsten Probleme werden miteinander verbunden. Kleine Beispielsfälle sollen die Rechtsfragen anschaulich machen. Aufgrund der eingängigen Darstellung eignet sich der Band sowohl für die erste Einarbeitung als auch für die Wiederholung des Stoffs vor dem Examen.
Der Band deckt den Pflichtfachstoff für die beiden Juristischen Staatsprüfungen zum materiellen Familienrecht ab.

Behandelt werden insbesondere die ehelichen Rechtsbeziehungen einschließlich des einschlägigen Vertrags- und Vermögensrechts, das eheliche Güterrecht, das Eltern- Kind-Verhältnis sowie das Unterhaltsrecht.
Erörtert werden außerdem das Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaften und der nichtehelichen Lebensgemeinschaften.

Inhalt

  • Verlöbnis
  • Eheschließung
  • Eheliche Gemeinschaft
  • Eheliches Güterrecht
  • Scheidung und Trennung
  • Kindschaftsrecht
  • Vormundschaft, Betreuung
  • Nichteheliches Zusammenleben
  • Eingetragene Lebenspartnerschaften

Die Neuauflage berücksichtigt die neueste Gesetzgebung, Literatur und Rechtsprechung zu den examensrelevanten Hauptbereichen des Familienrechts. Besonders dynamisch zeigt sich das Unterhaltsrecht durch Fortbildung der Judikatur und gesetzliche Änderungen. Aus dem Kindschaftsrecht ragen Reforminitiativen zur Neugestaltung der elterlichen Sorge für nichteheliche Kinder hervor, ebenso zur Einführung von Umgangs- und Auskunftsrechten leiblicher Väter, denen das Kind rechtlich nicht zugeordnet ist. Die einschlägige Rechtslage wird auf neuestem Stand der Gesetzgebung erörtert.

Zuletzt angesehene Artikel