DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Seefelder, Günter
Die Stille Gesellschaft
Die Stille Gesellschaft
Kostenfreier Versand

ca. 29,95 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8067193/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: HDS-Verlag, Weil am Schönbuch
  • Auflage: 1. Auflage 2016
  • Erscheinungsdatum: 30.12.2016

Details

ISBN9783955542511
Umfang128 Seiten
Einbandartkartoniert

Überblick über die Rechtsform der Stillen Gesellschaft mit Mustervorlagen

Die stille Gesellschaft ist eine nach außen nicht sichtbare Beteiligung am Handelsgewerbe eines anderen. Der stille Gesellschafter leistet eine Einlage, die in das Vermögen des Unternehmens übergeht. Der stille Gesellschafter wird aus den im Betrieb des Handelsgewerbes geschlossenen Geschäften weder berechtigt noch verpflichtet. Damit übernimmt der stille Gesellschafter aus den Geschäften des Handelsgewerbes kein eigenes Risiko. Sein Risiko ist auf den Verlust seiner Einlage begrenzt. Für den Unternehmer ist die stille Gesellschaft vorzugswürdig, weil sie seine Kapitalkraft stärken kann, ohne Unternehmensanteile abgeben zu müssen.

Der stille Gesellschafter ist am Gewinn und je nach Vereinbarungen am Wertzuwachs des Unternehmens beteiligt. Der Abschluss einer stillen Gesellschaft ist grundsätzlich formfrei.
Inhalte:

  • Verwendung der stillen Gesellschaft,
  • typische und atypische stille Gesellschaft, S
  • tille Einlage als Eigen- oder Fremdkapital des Unternehmens,
  • Bilanzierung, Steuerrecht,
  • Arten der Einlage,
  • GmbH & Still,
  • keine Publizität,
  • keine Haftung des Stillen,
  • keine Nachschusspflichten,
  • Gewinn- und Verlustbeteiligung,
  • Gesellschafterkonten,
  • Informations- und Kontrollrechte,
  • Kündigung,
  • Ausscheiden,
  • Abfindung,
  • Liquidation,
  • Tätigkeitsvergütung,
  • Wettbewerbsverbot,
  • Unterbeteiligung,
  • Stille Gesellschaften innerhalb von Unternehmerfamilien,
  • Schenkung an minderjährige Kinder,
  • Mitarbeiterbeteiligung,
  • größere Anzahl atypisch stiller Gesellschafter,
  • Koordination von stillen Gesellschaftern untereinander.

Zuletzt angesehene Artikel