DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar
Streng, Franz
Jugendstrafrecht
Jugendstrafrecht
Kostenfreier Versand

20,99 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8045566/198

  • Produktgruppe: Studium/Aus-/Weiterbildung
  • Verlag: Müller (C. F.), Heidelberg
  • Auflage: 3. Auflage 2012
  • Erscheinungsdatum: 17.08.2012

Details

ISBN9783811498204
Umfang310 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelSchwerpunktbereich

Inhalt und Konzeption:
Die für die Ausbildung und Prüfung im Schwerpunktbereich "Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug" relevanten Themen des Jugendstrafrechts sind in diesem Band vollständig und mit ihren wichtigsten kriminologischen und kriminalpolitischen Bezügen dargestellt. Es sind dies

  • die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Jugendlichen und Heranwachsenden,
  • die Jugendgerichtsverfassung mit den Besonderheiten des Jugendstrafverfahrens und den Verfahrensbeteiligten sowie
  • das Rechtsfolgensystem, die Sanktionsformen und die Rechtsmittel.
  • Höchstrichterlich entschiedene Fälle aus der jugendstrafrechtlichen Praxis mit ihrer vom Verfasser kommentierten Lösung veranschaulichen den Lernstoff.

Ein umfangreicher Katalog von über 130 Prüfungsfragen dient der abschließenden Lernkontrolle. Zahlreiche Tabellen und Schaubilder stellen wichtige Themen im Überblick dar und geben Aufschluss über statistische Daten aus dem Jugendstrafrecht.

Die Neuauflage:
Im Rahmen der Neubearbeitung werden die im Bereich der Sicherungsverwahrung eingetretenen Veränderungen nun in der definitiven Fassung dargestellt. Erweitert wurde die Darstellung zum bereits in der Vorauflage angesprochenen "Warnschussarrest" wie auch zur "Vorbewährung". Angesichts veränderter Strafdrohung für Kapitaldelikte Heranwachsender war die Frage der Geltung des strafzumessungsrechtlichen Doppelverwertungsverbots im Jugendstrafrecht zu vertiefen. Auf die nun geklärten gesetzgeberischen Initiativen für eine verstärkte sozial- und humanwissenschaftliche Ausbildung der Jugendrichter und -staatsanwälte wird eingegangen.

Zuletzt angesehene Artikel