DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER SPESENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Schönberger, Christian

Struktur und Grenzen des Missbrauchsbegriffs

Zur Frage der Heranziehung außerkartellrechtlicher Rechtsverstöße zur Begründung des Missbrauchsvorwurfs
Standardbild
69,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Spesenfreie Lieferung!

Sofort versandfertig

  • 8087402
  • 9783161610769
  • Mohr Siebeck, Tübingen
  • 1. Auflage 2022
  • 15.03.2022
  • 207 Seiten
  • kartoniert
VBL-Gegenwert, Pechstein, Facebook – zur Begründung des Missbrauchs einer marktbeherrschenden... mehr

Produktinformationen "Struktur und Grenzen des Missbrauchsbegriffs"

Autor / Hrsg.: Schönberger, Christian
Produkttyp: Monographie
Reihentitel: Beiträge zum Kartellrecht

VBL-Gegenwert, Pechstein, Facebook – zur Begründung des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung wurden zuletzt zunehmend außerkartellrechtliche Wertungen wie die des AGB-Rechts, der Grundrechte oder des Datenschutzrechts herangezogen.

Doch aus welchem Grund sollte ein Verstoß eines marktbeherrschenden Unternehmens gegen eine Vorschrift, die mit dem Kartellrecht zunächst einmal nichts zu tun hat, auch einen kartellrechtlichen Unwert im Sinne von Art. 102 AEUV bzw. § 19 GWB beinhalten?

Christian Schönberger widmet sich der grundsätzlichen Bestimmung der Determinanten für die Auslegung des Missbrauchsverbots. Ist zur Gewährleistung des Normzwecks der Nachweis einer Ausbeutung der Marktgegenseite bzw. einer Behinderung der Wettbewerber anhand einer plausiblen ökonomischen Schadenstheorie unabdingbar?

Oder kann aufgrund der damit verbundenen Nachweisschwierigkeiten auf Bewertungsmaßstäbe ohne näheren Wettbewerbsbezug zurückgegriffen werden?

Weiterführende Links zu "Struktur und Grenzen des Missbrauchsbegriffs"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

Kundenbewertungen für "Struktur und Grenzen des Missbrauchsbegriffs"

Rückruf-Service