DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Weber, Flavia Vanessa
Die Feststellungsklage nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung
Die Feststellungsklage nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung
Kostenfreier Versand

58,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8053584/198

  • Produktgruppe: Leitfaden/Ratgeber
  • Verlag: Helbing und Lichtenhahn, Basel
  • Auflage: 1. Auflage 2013
  • Erscheinungsdatum: 17.09.2013

ca. 10 Tage Lieferzeit

Details

ISBN9783719034405
Umfang203 Seiten
Einbandartkartoniert
ReihentitelBasler Studien zur Rechtswissenschaft
Die Feststellungsklage stellt eine der drei Klagearten des schweizerischen Zivilprozessrechts dar. Obschon der Feststellungsklage grosse praktische Relevanz zukommt, besteht gegenwärtig eine gewisse Unsicherheit, wann ihre Zulässigkeitsvoraussetzungen erfüllt sind. Diese Unsicherheit betrifft in erster Linie die Frage, unter welchen Umständen ein schutzwürdiges Interesse an der Beurteilung der Feststellungsklage besteht. Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Erhöhung der Rechtssicherheit in Bezug auf die Zulässigkeit der Feststellungsklage leisten.

Zu diesem Zweck wird die Feststellungsklage als Klageart und das Feststellungsinteresse als deren zentrale Zulässigkeitsvoraussetzung anhand der einschlägigen Rechtsprechung und Literatur untersucht. Basierend auf den Ergebnissen dieser Analyse wird ein Lösungsansatz zur Verringerung der Unsicherheit in Bezug auf die Zulässigkeit der Feststellungsklage erarbeitet. Besondere Berücksichtigung finden dabei diejenigen Feststellungsklagen, welche die Lehre und Rechtsprechung in den letzten Jahren besonders beschäftigt haben.

Zuletzt angesehene Artikel