DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Weng, Andreas
Zulässigkeit und Durchführung grenzüberschreitender Verschmelzungen
Zulässigkeit und Durchführung grenzüberschreitender Verschmelzungen
Kostenfreier Versand

98,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8024966/198

  • Produktgruppe: Hochschulschrift
  • Verlag: Duncker & Humblot, Berlin
  • Auflage: 1. Auflage 2008
  • Erscheinungsdatum: 26.01.2009

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783428128600
Umfang432 Seiten
Einbandartkartoniert
Andreas Weng untersucht den neuen rechtlichen Rahmen für grenzüberschreitende Verschmelzungen. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die Verschmelzung von Kapitalgesellschaften in der EU, aber auch Verschmelzungen unter Beteiligung von Personen- und Drittstaatengesellschaften werden analysiert.

Der Autor zeigt unter umfassender Analyse des SEVIC-Urteils des EuGH die Bedeutung von Niederlassungs- und Kapitalverkehrsfreiheit für die Zulässigkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen auf.

Die anschließende Erläuterung der §§ 122a ff. UmwG sowie einiger Probleme des MgVG zeigt Stärken und Schwächen dieser Richtlinienumsetzung auf. Ziel ist es, richtlinienkonforme Lösungen für sich künftig in der Praxis stellende Fragen zu finden. Abschließend wird die Durchführung grenzüberschreitender Verschmelzungen dargestellt, die nicht in den Anwendungsbereich der §§ 122a ff. UmwG fallen.

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung:
Problemstellung und Untersuchungsgegenstand: Zulässigkeit und Durchführbarkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen
Gang der Untersuchung

  • 1. Teil: Die EuGH-Rechtsprechung vor "SEVIC" - Bedeutung für die Zulässigkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen?:
    • Internationales Gesellschaftsrecht, der EuGH und die Niederlassungsfreiheit
    • Die Umwandlungsfähigkeit als Teil des Gesellschaftsstatuts und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Zulässigkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen
    • Ergebnisse des 1. Teils
  • 2. Teil: Die Zulässigkeit von grenzüberschreitenden Verschmelzungen nach deutschem Recht vor "SEVIC" und Umsetzung der VRL:
    • Vereinbarkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen mit § 1 Abs. 1 UmwG?
    • Vereinbarkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen des UmwG (§ 1 Abs. 2, § 3 UmwG)?
    • Ergebnisse des 2. Teils
  • 3. Teil: Zulässigkeit grenzüberschreitender Verschmelzungen bei Beachtung europarechtlicher Vorgaben:
    • Die grenzüberschreitende Verschmelzung als Ausübung von Grundfreiheiten
    • Die Verschmelzungsrichtlinie und ihre nationale Umsetzung - Ergebnisse des 3. Teils
  • 4. Teil: Die praktische Durchführung grenzüberschreitender Verschmelzungen:
    • Die grenzüberschreitende Verschmelzung zwischen EU- / EWR-Kapitalgesellschaften nach Umsetzung der VRL
    • Die gemischt innerstaatlich-grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften innerhalb der EU / des EWR
    • Die grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften innerhalb der EU / des EWR bei einseitiger Umsetzung der VRL
    • Die grenzüberschreitende Verschmelzung von Personengesellschaften oder zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften innerhalb der EU / des EWR
    • Die grenzüberschreitende Verschmelzung mit Drittstaatengesellschaften
  • 5. Teil: Zusammenfassung der erarbeiteten Thesen
    • Literatur- und Stichwortverzeichnis

Zuletzt angesehene Artikel