DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Wiegleb / Wagner
Die Feststellung der Erheblichkeit von Bioversiditätsschäden nach dem USchadG
Die Feststellung der Erheblichkeit von Bioversiditätsschäden nach dem USchadG
Kostenfreier Versand

26,80 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8043352/198

  • Produktgruppe: Monographie
  • Verlag: Lexxion Verlagsgesellschaft mbH, Berlin
  • Auflage: 1. Auflage 2011
  • Erscheinungsdatum: 10.10.2011

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783869651743
Umfang112 Seiten
Einbandartkartoniert
Am 14. November 2007 trat das deutsche Umweltschadensgesetz in Kraft, mithilfe dessen vom Verursacher eine Restitution für bestimmte Schäden an der Umwelt verlangt werden kann, sofern diese „erheblich“ sind.

Zur Feststellung der „Erheblichkeit“ wurde an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) mit Förderung durch die Bundesstiftung Umwelt DBU bereits früh ein Methodenvorschlag entwickelt. Er basiert auf den vom deutschen Gesetz als bewertungsrelevant heranzuziehenden Kriterien der zugrunde liegenden Europäischen Umwelthaftungsrichtlinie. In der Folge wurde seitens der naturschutzfachlichen Praxis jedoch Kritik an dieser Methodik geäußert, weil mit der FFH-Verträglichkeitsprüfung (FFH-VP) bereits ein etabliertes einschlägiges Verfahren zur Erheblichkeitsbewertung vorläge.

Der vorliegende Band nimmt diese Kritik auf und entwickelt das ursprüngliche Modell unter Einbeziehung der übertragbaren Kriterien der FFH-VP weiter, so dass den eigenen theoretischen Ansprüchen wie auch den pragmatisch orientierten Standards der Praxis Genüge getan wird.

Zuletzt angesehene Artikel