DER SPEZIALIST FÜR RECHTSANWÄLTE, NOTARE, STEUERBERATER, WIRTSCHAFTSPRÜFER

24 STUNDEN-LIEFERUNG

BÜCHER VERSANDKOSTENFREI

TELEFON: 0201 8612-123

Wolfsteiner, Hans
Die vollstreckbare Urkunde
Die vollstreckbare Urkunde
Kostenfreier Versand

78,00 €

pro Stück
inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 8036618/198

  • Produktgruppe: Handbuch
  • Verlag: Beck, München
  • Auflage: 3. Auflage 2011
  • Erscheinungsdatum: 11.05.2011

sofort lieferbar, Lieferzeit 1 Werktag

Details

ISBN9783406613937
Umfang785 Seiten
Einbandartgebunden
"Vollstreckbare Urkunden" sind die durch freiwillige Unterwerfung des Schuldners entstandenen Urkunden, die eine befugte Urkundsperson (oft ein Notar) ausstellt und die eine Zwangsvollstreckung in gleicher Weise ermöglichen wie ein Gerichtsurteil. Häufig sind sie bei FamFG Verfahren, Grundstücksgeschäften und der Bestellung von Grundpfandrechten. Sie spielen daher auch in der Bankpraxis eine große Rolle.

Inhalt

  • Rechtliche Grundlagen
  • Beurkundungsverfahren
  • Urkunde mit den vollstreckbaren Ansprüchen
  • Vollstreckungsklausel zur vollstreckbaren Urkunde
  • Zwangsvollstreckung aus der Urkunde
  • Vollstreckbare Urkunden außerhalb der ZPO
  • Intertemporäre, interlokale und internationale Aspekte der vollstreckbaren Urkunde

Das für jeden Notar, für jedes mit Vollstreckungssachen befasste Gericht und für jedes Realkreditinstitut, aber auch für die Gesetzgebungsorgane unverzichtbare Standardwerk erscheint schon nach kurzer Zeit in 3. Auflage. Die Vorauflage ist überholt, weil Gesetzgeber (WEG-Reform, Risikobegrenzungsgesetz, Familienrechtsreform, FGG-Reform, ERVGBG) und Rechtsprechung (BGH vom 30.3.2010) Grundlagen und Verfahren der vollstreckbaren Urkunde zwischenzeitlich erheblich verändert haben. Vor allem das FamFG hat tiefe Einschnitte gebracht.

Die Veränderungen sind mit wissenschaftlicher Schärfe für den Gebrauch durch den Praktiker erläutert und in Form vieler überarbeiteter und ganz neuer Formulare aufbereitet. Für Gerichte und Wissenschaft ist wichtig, dass die nur scheinbar entlegene, randständige Materie konsequent in die gewohnten Strukturen des Zivilprozesses und der freiwilligen Gerichtsbarkeit eingebettet und dadurch leicht handhabbar gemacht wird. Der tägliche Gebrauch (auch durch das Fachpersonal im Notariat) wurde durch ein wesentlich detaillierteres systematisches Inhaltsverzeichnis deutlich erleichtert; das Stichwortverzeichnis ist gewohnt ausführlich.

Zuletzt angesehene Artikel