Bücherfest in Leipzig – ein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2017

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
0
1380
Leipziger Buchmesse 2017
Leipziger Messe - Buchmesse 2017 am 25.03.2017 Foto Tom Schulze tel. 0049-172-7997706 mail post@tom-schulze.com web www.tom-schulze.com

Von Fachbesuchern und Literaturbegeisterten

Seit dem 24. März weiß ich: ja, es gibt sie noch, die Pilgerströme aus Buchhändlern und Literaturbegeisterten jeder Art. Als ich aus dem S-Bahnhof an der Leipziger Messe heraustrat, wurde ich von einem solchen Strom eingefangen und zum Messegelände getragen, um die Leipziger Buchmesse 2017 zu besuchen.

Besucherrekord in Leipzig

Vom 23. Bis 26. März 2017 fand in Leipzig die alljährliche Leipziger Buchmesse statt. 2493 Aussteller aus 43 Ländern präsentierten sich und Ihre Angebote auf dem – wie ich finde – sehr schönen Messegelände. In diesem Jahr wurde mit ca. 285.000 Besuchern erneut der Besucherrekord des Vorjahres gebrochen. Allein rund 150.000 Besucher kamen allein zur Manga-Comic-Con, die zeitgleich in der Halle 1 stattfand. Die Manga-Fans in ihren bunten und schrillen selbstgeschneiderten Kostümen bereicherten die Veranstaltung eindeutig und riefen bei so manchen Messebesuchern Staunen, bei allen aber ein Lächeln hervor.

Die Leipziger Buchmesse im März ist die Gegenveranstaltung zur Buchmesse in Frankfurt/M., die immer im Oktober stattfindet. Beide Messen unterscheiden sich sehr stark.

Eine Branche präsentiert sich

Die Leipziger Buchmesse wird mit „Leipzig liest“ begleitet. In der ganzen Stadt finden die unterschiedlichsten Veranstaltungen z. B. in Schulen, Kindergärten, Theatern, Cafés, Kneipen und Kinos rund um die Themen Buch und Literatur statt.

Die Messe selbst ist an allen Tagen für das gesamte Publikum geöffnet. Zahlreiche Schulklassen bevölkerten die Messehallen und interessierten sich neben Ständen der Verlage und Buchhandlungen auch sehr stark für diejenigen Aussteller, die verschiedene Ausbildungsberufe im Bereich Buchhandel und Medien präsentieren. Aber auch die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (mit Diplom-Studiengängen Malerei/Grafik, Buchkunst/Grafik-Design, Fotografie und Medienkunst), die Universität Leipzig (Master Kommunikations- und Medienwissenschaft Schwerpunkt Buchwissenschaft) und einige Handwerksbetriebe und Innungen (Buchdruck, Buchbinden, Schreinern) waren vertreten. Hier wurde quasi unser Nachwuchs „geködert“.

Leipziger und Frankfurter Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist sicherlich eine Veranstaltung mehr in Richtung Leser und Literaturliebhaber, was diese auch begeistert annehmen. Die Frankfurter Buchmesse hingegen legt den Schwerpunkt auf die Fachbesucher, und hier ist eindeutig das internationale Lizenzgeschäft der wichtigste und immer bedeutsamere Faktor.

Kontakte sind wichtig

So ist die Frankfurter Buchmesse für uns von Soldan ein wichtiger Termin. Alljährlich fahren wir hin, um mit unseren Geschäftspartnern (Verlage und Dienstleister) im Gespräch zu bleiben und Informationen auszutauschen. Ja, das spielt in unserer heutigen, von digitalen Kommunikationsmöglichkeiten geprägten Zeit, immer noch eine große Rolle. Nichts geht über den persönlichen Kontakt! Nichts geht darüber, immer das Ohr am aktuellen Geschehen zu haben!

Davon profitieren Sie als Kunde ebenfalls im großen Maße, denn Informationen über aktuelle Entwicklungen auf dem Rechtsmarkt und neue Produkte oder Neuauflagen von wichtigen Standardwerken geben wir so früh wie möglich direkt an Sie weiter.

Herz und Hirn

Um es zusammenzufassen: für mich ist Leipzig ist das Herz, Frankfurt der Kopf des Buchhandels. Leipzig bedient die Literaturbegeisterte in mir, Frankfurt ist wichtig für meine Tätigkeit als Produktmanagerin bei Soldan. So unterschiedlich sie sind, beide Messestandorte haben ihre Existenzberechtigung.