Geteilte Zustimmung für die Reformvorschläge zum anwaltlichen Berufsrecht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
0
223

Seit längerem wird ein zeitgemäßes Berufsrecht für die deutsche Anwaltschaft gefordert. Jetzt hat das Bundesjustizministerium ein Eckpunktepapier vorgestellt, das einige weitreichende Neuregelungen für das anwaltliche Berufsrecht vorsieht. Die Digitalisierung und das Berufsrecht werden ebenfalls auf dem Anwaltszukunftskongress thematisiert, der am 10. und 11. Oktober 2019 in Köln stattfindet. Darüber werden Dr. Alexander Siegmund, Rechtsanwalt und Partner in der Kanzlei ASR Astner Sünkenberg in München und Vorstand der Rechtsanwaltskammer München, sowie der Rechtsanwalt und Gründer der Flightright GmbH Dr. Philipp Kadelbach – sicherlich kontrovers – diskutieren. 

Vorab haben beide eine Stellungnahmen zu einzelnen Reformvorhaben des aktuellen Eckpunktepapiers abgegeben. Das Interview dazu lesen Sie im Blog zum Anwaltszukunftskongress.