Hülfskasse Deutscher Rechtsanwälte ausgezeichnet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)
0
1952
Bernd-Ludwig Holle (Vorstandsvorsitzender), Sina Mittelstedt (PR & Assistenz) und Christiane Quade (Geschäftsführung)

Der Hamburgische Anwaltverein (HAV) hat die „Hülfskasse Deutscher Rechtsanwälte“ mit dem Emil-von-Sauer-Preis ausgezeichnet. Seit mehr als 130 Jahren bietet die Hülfskasse bedürftigen Rechtsanwältinnen, Rechtsanwälten und deren Familien finanzielle Unterstützung. So wird unter anderem in der jährlichen Weihnachtsspendenaktion für erkrankte Kollegen in
den 28 Rechtsanwaltskammerbezirken gesammelt. Die Laudatio auf der feierlichen Preisverleihung am 15. Juni hielt Rechtsanwalt Hartmut Kilger. Der ehemalige DAV-Präsident ist Vorstandsvorsitzender der ABV Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen.

Bereits seit 1973 verleiht der Hamburgische Anwaltverein den Emil von Sauer-Preis an Persönlichkeiten und Institutionen, die sich um das hamburgische und deutsche Rechtswesen verdient gemacht haben. Der Preis erinnert an Dr. Emil von Sauer. Er war der erste Präsident des Deutschen Anwaltvereins nach dem Zweiten Weltkrieg und prägte entscheidend dessen Wiederaufbau.

Vorheriger ArtikelLernen mit Lust und guter Laune
Nächster Artikel„Die eine ideale Datenbank gibt es nicht“
Anke Stachow ist freie Journalistin mit dem Schwerpunkt „Recht und Steuern“. Seit Anfang 2015 schreibt sie für Soldan regelmäßig über Themen, die Anwälte und Steuerberater interessieren. Anke Stachow hat viele Jahre als Redakteurin für die Financial Times Deutschland und die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet.