Juristen musizieren zugunsten der Opferhilfe WEISSER RING e.V.

0
649

Am 27. Oktober 2019 spielt das Bundesjuristenorchester zugunsten der Opferhilfeorganisation WEISSER RING e.V. auf Schloss Johannisberg im Rheingau. Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn (Sinfonie „Paukenwirbel“ und Te Deum für die Kaiserin Marie Therese) und Johann Sebastian Bach (Suite h-moll BWV 1067). Das diesjährige Benefizkonzert steht unter der Schirmherrschaft von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Die Soldan GmbH aus Essen unterstützt das Bundesjuristenorchester seit vielen Jahren und ermöglicht auch die Live-Mitschnitte der Konzerte.

In dem 2002 gegründeten Orchester spielen unter der Leitung von Georg Dücker Angehörige verschiedener Rechtsberufe und Altersgruppen zusammen. Die Einnahmen aus den Konzerten dienen regelmäßig einem guten Zweck. Der WEISSE RING, für den sich die musizierenden Juristen in diesem Jahr engagieren, kümmert sich um Menschen, die Opfer von Kriminalität geworden sind. Mehr als 3.000 ehrenamtliche Helfer in 400 Außenstellen sind für die Organisation im Einsatz. Darüber hinaus wurde 2012 die WEISSER RING-Stiftung gegründet, um Hilfen für Opfer von Straftaten, Kriminalitätsprävention und Forschungsprojekte zur Kriminologie zu fördern.

An dem diesjährigen Konzert wirken neben dem Bundesjuristenorchester der Rechtsanwalt und 1. Flötist des Orchesters Dr. Gregor Sobotta als Solist sowie die Bezirkskantorei Rheingau und der Jugendchor am Rheingauer Dom mit. Karten für das Konzert am 27. Oktober 2019 (Beginn um 11 Uhr) sind über die Rheingau Musik Festival Service GmbH & Co KG, Markt 14 in 65375 Oestrich-Winkel sowie an allen CTS/eventim-WK-Stellen und über den Weissen Ring erhältlich.