Soldan informiert über Datensicherheit und Datenschutz in der Kanzlei

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)
0
190

Die Gefahren von Cyberangriffen steigen ständig, die Folgen wiegen schwer. Gleichwohl sind viele Kanzleien gegen solche Attacken aus dem Netz nur unzureichend geschützt. Mit dem „Kanzlei-Security Day“, der am 6. November 2019 in Berlin stattfindet, will der Kanzleispezialist Soldan für diese wichtigen Themen sensibilisieren. „Die Angriffe sind heute so raffiniert und vielschichtig geworden, dass auch in der Kanzlei eine umfassende Sicherheitsstrategie notwendig ist, bei der Mitarbeiter, Prozesse und Technologie zusammenwirken müssen“, erklärt Soldan-Geschäftsführer René Dreske.

Deshalb informieren die Referenten die Teilnehmer zum einen über die Gefahren von Cyberangriffen und ihre verheerenden Folgen. Zum anderen zeigen sie ihnen praxisnah, wie sie die sensiblen Daten in der Kanzlei effektiver schützen können und wo typische Sicherheitslücken klaffen. In einem „Live Hacking“ werden zudem Cyberangriffe eindrucksvoll simuliert, zugleich aber auch erfolgreiche Abwehrstrategien präsentiert. Darüber hinaus beschäftigt sich der „Kanzlei-Security Day“ mit aktuellen Datenschutz-Anforderungen in der Kanzlei nach der Datenschutz-Grundverordnung. Von Deutschlands oberstem Staatsanwalt für Internetkriminalität OStA Andreas May erfahren die Teilnehmer schließlich auch, wie Strafverfolgung im Darknet aussieht und vor welchen Herausforderungen die Ermittler heute stehen.

Die ganztägige Veranstaltung kostet 99,00 Euro zzgl. MwST inkl. Mittagessen und Kaffeepausen. Sie findet in der SYMBIOSE Berlin statt, der Lounge für Freie Berufe im Haus der Verbände in Berlin, die Soldan zusammen mit dem Fachberater für Freie Berufe Menze & Menze betreibt.

Das komplette Programm steht hier zum Download bereit. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter soldan.de/ksd.