Zertifikatskurs bietet neue Berufsperspektiven für Kanzlei-Mitarbeitende

0
547

Durch Legal Tech neue Formen der Rechtsberatung für die Arbeitswelt von morgen schaffen

Die Digitalisierung verändert den Rechtsberatungsmarkt tiefgreifend. Schon heute sorgen neue Technologien für eine Optimierung juristischer Arbeitsprozesse, zukünftig werden sie Vorgänge wie etwa die Erstellung von Verträgen unterstützen. Zudem wird es innerhalb von Kanzleien ganz neue Tätigkeitsfelder in der anwaltlichen Beratung geben. Dadurch ändert sich die Erwartungshaltung an Juristen und Kanzlei-Mitarbeitende: Gefragt sind Expertinnen und Experten, die klassische Rechtsmethoden mit der New Legal World verbinden, neue digitale Geschäftsmodelle entwickeln und innovative juristische Lösungen liefern. Das passende Know-how bietet der neue Zertifikatskurs „Legal Tech Management“, den der Kanzlei-Spezialist Soldan und die FOM Hochschule ab Februar 2021 gemeinsam durchführen.

„Mit dem Zertifikatskurs vermitteln wir die notwendigen fachlichen und technischen Kompetenzen für moderne juristische Arbeit“, berichtet Soldan-Geschäftsführer René Dreske. FOM Kanzler Dr. Harald Beschorner fügt hinzu: „Während sich Rechtsanwälte weiterhin mit komplexen juristischen Fragestellungen beschäftigen, entwickeln etwa Wirtschaftsjuristen mit umfassendem Digital-Knowhow neue Rechtsberatungsprodukte und Businessmodelle. Damit ergänzen sich beide Aufgabenbereiche innerhalb der Kanzleien optimal.“ Denn: Es geht nicht allein um die Zeit- und Kostenvorteile, die der Einsatz innovativer Methoden mit sich bringt, mittel- und langfristig sind es vor allem neue Felder in der rechtlichen Dienstleistung, mit denen sich Kanzleien im Wettbewerb behaupten können.

Das Hochschulzertifikat „Legal Tech Management“ richtet sich an Rechts- und Notarfachwirte, Quereinsteiger, die als Kanzleimanager tätig sein möchten, sowie an Studierende der FOM in den Hochschulbereichen „Wirtschaft & Recht“ und „Wirtschaft & Management“. „Absolventen unseres Hochschulzertifikats sind in der Lage, interessante Aufgaben im Kanzleimanagement zu übernehmen. Dazu zählt die Digitalisierung von Prozessen ebenso wie die systematisierte Mandantengewinnung“, erklärt Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels, Dekan des Hochschulbereichs „Wirtschaft & Recht“ an der FOM.

Intensives Lernen anhand konkreter Beispiele aus der Rechtspraxis
Die für das Hochschulzertifikat „Legal Tech Management“ erforderlichen kurzen Präsenzblöcke und digitalen Lernphasen (Webinare sowie weitere Online-Formate) dauern insgesamt zehn Monate. Renommierte Experten und Praktiker auf ihrem jeweiligen Fachgebiet vermitteln Kompetenzen im Umgang mit digitalem Wissens- und Dokumentenmanagement sowie mit Legal Tech und Grundlagen des Legal Design Thinking. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sich Kanzleiabläufe durch Digitalisierung und Automatisierung optimieren und neue Geschäftsmodelle für die Rechtsberatung entwickeln lassen. Grundlagen und rechtliche Aspekte neuer Technologien, zum Beispiel der Blockchain, werden ebenfalls behandelt. Nach bestandener Prüfung gibt es das Zertifikat und 30 Credit Points, die in einigen Studiengängen (z.B. im FOM Bachelor-Studiengang „Wirtschaftsrecht“) angerechnet werden können.

Der erste Hochschulzertifikatskurs „Legal Tech Management“ soll im Februar 2021 an der FOM Hochschule in Frankfurt starten, der zweite im August 2021 an der FOM Hochschule in Düsseldorf. Weitere Informationen zu detaillierten Studieninhalten, zu Studiengebühren und zu Sonderregelungen für FOM Studierende finden Sie hier.